Affing    

Alles bereit

Affing - Der Schlosshof ist bereit. Zahlreiche Freiwillige haben ihn in den vergangenen Wochen in eine weihnachtliche Budenstadt verwandelt, unzählige Bäumchen drapiert und Lichterketten angebracht. Am Samstag, 3. Dezember, um 14 Uhr öffnet der Markt in Affing.


aff-weihnachtsmarkt-aufbau
És ist angerichtet: Letzte Hand legen die Teilnehmer an den Buden und Unterständen im Affinger Schlosshof an, wie hier bei der DJK Gebenhofen. Foto: Verena Heißerer


Wie vor Corona soll es werden, die allermeisten Teilnehmer sind wieder am Start. Am 3. und 4. sowie von 9. bis 11. Dezember locken rund 50 Stände in den Affinger Schlosshof.
In urig-rustikaler Atmosphäre ist neben zahlreichen Schmankerln einiges geboten: eine lebende Krippe, Hirtenfeuer und Handwerker bei der Arbeit im Stadel. Verschiedene Bläser- und Schülergruppen unterhalten mit weihnachtlichen Weisen, die Uggl-Bühne spielt mit ihren Marionetten.
Wie immer dient der Weihnachtsmarkt einem guten Zweck. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, 3. Dezember, um 16 Uhr statt. Dazu werden Affings Bürgermeister Markus Winklhofer, Baron Marian von Gravenreuth und Landrat Klaus Metzger erwartet.
Für viele Straßen in Affing gilt an den beiden Wochenenden beidseitiges Halteverbot. Der Mühlweg wird zur Einbahnstraße Richtung Gebenhofen. Parkplätze gibt es am Sportgelände des FC Affing und der DJK Gebenhofen. Außerdem sind Shuttle-Busse im 30-Minuten-Takt unterwegs. Bus eins fährt die beiden Sportplätze und das Haunswieser Feuerwehrhaus an. Bus zwei hält in Aulzhausen, Bergen, Mühlhausen, Anwalting und Gebenhofen je an den öffentlichen Bushaltestellen.

Geöffnet ist der Affinger Weihnachtsmarkt an den Samstagen, 3. und 10. Dezember von 14 bis 20 Uhr, an den Sonntagen, 4. und 11. Dezember von 12 bis 20 Uhr und am Freitag, 9. Dezember, von 17 bis 21 Uhr. vga


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.


Veröffentlicht am 30.11.2022 16:30 Uhr