Es war für Florian Fischer an der Zeit, ab dem kommenden Sommer wieder als Trainer bei einem Verein zu arbeiten. „Ich habe wieder Lust darauf”, betont der 38-Jährige. Und nachdem der TSV Aindling und sein aktueller Trainer Christian Adrianowytsch am Saisonende getrennte Wege gehen (wir berichteten) und der gebürtige Starnberger nach eineinhalb Jahren Pause wieder voller Tatendrang ist, war es für die Verantwortlichen am Lechrain naheliegend, Fischer den Job bei den Rot-Weißen zu offerieren. Denn Fischer ist in der Region verwurzelt, lebt seit gut eineinhalb Jahrzehnten in Aichach und ist bei einem der größten Arbeitgeber in der Paarstadt im Außendienst beschäftigt.