Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung
Veröffentlicht am 12.05.2024 19:00

Theaterviertelfest: Kunst, Party und Kulinarisches rund ums Theater

Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. (Foto: Laura Türk)
Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. (Foto: Laura Türk)
Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. (Foto: Laura Türk)
Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. (Foto: Laura Türk)
Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. (Foto: Laura Türk)

Zum ersten Mal wird heuer im Quartier rund um das Augsburger Staatstheater ein großes Straßenfest stattfinden. Der Verein „Theaterviertel jetzt” machte sich für das eigenständige Festival stark, nachdem die Mehrheit des Stadtrats eine Erweiterung der Sommernächte in die Straßenzüge am Theater abgelehnt hatte. Der Verein organisiert nun das Fest, das am Freitag, 24., und Samstag, 25. Mai, stattfinden wird.

Das Fest soll das Viertel, welches das Staatstheater umschließt, das nach der großen Sanierung 2029 – samt Neubau – wiedereröffnet wird, in den Fokus rücken. Die Stadt Augsburg unterstützt es mit 80.000 Euro. „Das Fest soll Lust und Laune auf die Zukunft machen und zeigen, welchen Mehrwert die Entwicklung des Quartiers rund ums Staatstheater bieten kann”, sagt Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber. Sie erwartet „ein tolles, kreatives Straßenfest”. Von Street Art, Popkultur bis zur Hochkultur sei für alle etwas geboten. „Ich freue mich riesig auf diese besondere Premiere”, so Weber weiter.

Als Teil der Quartiersentwicklung sei der partizipative Gedanke des Fests wichtig, heißt es von „Theaterviertel jetzt”. Während der Theaterquartierskonferenz im November 2023 brachten sich viele Teilnehmende mit Ideen und Vorschlägen in einem Workshop ein. Viele dieser Ideen würden nun umgesetzt, so der Verein. Nach dem Jahreswechsel waren lokale Gastronomie, Einzelhandel, Künstlerinnen und Künstler, Initiativen und Anwohnende aufgerufen, sich mit ihren Beiträgen in die Gestaltung von Programm und Straßenraum einzubringen. Über 120 Bewerbungen wertete die Jury aus Verein und Kulturreferat aus. Geplant sind nun unter anderem Aufführungen an der Kneipentheke, digitales Theater mittels VR-Brillen im Einrichtungsgeschäft, DJs im Naturmuseum, Drag Queens im Kleiderladen und die Augsburger Philharmoniker im Leopold-Mozart-College. Die Hauptbühne wird auf dem Platz vor dem Weissen Lamm stehen.

Die Festzone umfasst die Ludwigstraße und die Theaterstraße bis zum Fronhof. Die Straßen werden an den Veranstaltungstagen für den Verkehr gesperrt. Eine Sperrung der Grottenau, wie sie ursprünglich geplant war, wird es zumindest 2024 nicht geben. Polizei und Rettungsdienste hatten sich dazu kritisch geäußert.

Parkhaus in der Ludwigstraße wird für das Fest zur „Urban Art Gallery” umfunktioniert

Das Augsburger Staatstheater ist mit allen Sparten vertreten. Sally du Randt tritt am Freitag, 20.30 Uhr, auf und am Samstagabend werden Ausschnitte des Musicals „Hedwig and the Angry Inch” auf dem Platz vor dem Weissen Lamm dargeboten. Im Planetarium wird am Freitagabend das jüngste Projekt der Digitalsparte „Architektur Musik” uraufgeführt. Am Samstag präsentieren die Augsburger Philharmoniker „das kleine Divertimento” im Konzertsaal des Leopold-Mozart-College. Im Fronhof wird es zahlreiche Angebote für Kinder und Familien geben, unter anderem ein Spielmobil. Das Parkhaus in der Ludwigstraße wird für das Fest zur „Urban Art Gallery” umfunktioniert. Wo sonst Autos parken, präsentieren an den beiden Tagen Augsburger Künstlerinnen und Künstler ihre Werke.

Das gastronomische Angebot stellen die vielen Restaurant- und Bar-Betreiber des Quartiers bereit. Der zweite Festtag soll mit einem Weißwurstfrühstück, auch in einer veganen Variante, an einer langen Tafel auf der Ludwigstraße beginnen.

Zum Theaterviertelfest eingeladen sind alle, die mitfeiern möchten: Kultur- und Kunstinteressierte, Familien und Kinder, Opern- und Theaterbesucher, alle Augsburgerinnen und Augsburger und auch auswärtige Gäste, betont der Verein. Man wolle das Viertel so präsentieren, wie es einmal sein könnte, „ein pulsierendes Kultur-Quartier mitten in der Innenstadt”, formuliert Richard Goerlich, Vorstand von „Theaterviertel jetzt”.

Die für die Öffentlichkeit normalerweise unzugängliche Baustelle des Staatstheaters kann während des Viertelfests in Baustellen-Führungen besichtigt werden. Anmeldung unter eveeno.de/baustellenfuehrung.

Der Eintritt zum Fest ist frei. Das komplette Programm gibt es online unter theaterviertel-fest.de.


Von Janina Funk

Redakteurin Augsburg-Redaktion

north