Veröffentlicht am 02.05.2023 20:54, aktualisiert am 03.05.2023 16:17

St. Peter und Paul gesperrt

Bleibt auf unbestimmte Zeit für Besucher gesperrt: das Kirchlein St. Peter und Paul in Algertshausen. Bei einer Standsicherheitsüberprüfung sind „statische und konstruktive Unzulänglichkeiten” festgestellt werden.  (Foto: Erich Hoffmann)
Bleibt auf unbestimmte Zeit für Besucher gesperrt: das Kirchlein St. Peter und Paul in Algertshausen. Bei einer Standsicherheitsüberprüfung sind „statische und konstruktive Unzulänglichkeiten” festgestellt werden. (Foto: Erich Hoffmann)
Bleibt auf unbestimmte Zeit für Besucher gesperrt: das Kirchlein St. Peter und Paul in Algertshausen. Bei einer Standsicherheitsüberprüfung sind „statische und konstruktive Unzulänglichkeiten” festgestellt werden. (Foto: Erich Hoffmann)

Der Rosenkranz wird in dem kleinen Kirchlein regelmäßig gebetet, das ein oder andere Paar vermählt, und natürlich wird jedes Jahr das Patrozinium von Peter und Paul in Algertshausen gefeiert. Vorerst allerdings ist damit Schluss. Die Kapelle im Aichacher Ortsteil ist gesperrt worden.

Wie das zuständige Bistum Augsburg erklärte, seien bei einer Standsicherheitsüberprüfung „statische und konstruktive Unzulänglichkeiten” – unter anderem an der Dachdeckung – sowie „vereinzelte Fäulnisschäden im Dachgebälk” festgestellt worden. Sie stellten eine potentielle Gefährdung dar, so Julian Schmidt von der Bistums-Pressestelle. In Abstimmung mit der Kirchenstiftung und zur Sicherheit der Gläubigen und Besucher sei die Kirche deshalb gesperrt worden. Aktuell werde geprüft, wie eine Instandsetzung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten von Bistum und Kirchenstiftung aussehen könnte. Ein konkreter Zeitplan liege hierfür allerdings noch nicht vor.


Von Robert Edler

Redakteur

north