Kurz nach der Solidaritätskundgebung mit Israel auf dem Königsplatz, ist am Freitag, ab 17 Uhr, ein pro-palästinensischer Demonstrationszug vom Ulrichsplatz aus gestartet. Wie die Polizei mitteilt, hatten sich dazu etwa 200 Teilnehmer versammelt. Beide Versammlungen seien demnach friedlich und ohne nennenswerte Störungen verlaufen. Verbale Äußerungen und Parolen seien nach bisheriger Bewertung der Polizei strafrechtlich nicht relevant gewesen. „Stand jetzt kam es auch insgesamt zu keinen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten”, ziehen die Beamten Bilanz. (pm)