Zünftig feierten Mitglieder und Freunde des FC Plixenried-Langengern den 40. Geburtstag ihres Vereins. Das Zelt auf den Stockbahnen des Waldstadions Langengern war voll besetzt, als Vorsitzender Hermann Wohlleben die Sau am Spieß zum Verzehr freigab. Vorher begrüßte er besonders die anwesenden Gründungsmitglieder, die alle eine Ehrenurkunde erhielten.
Die Erfolge und Leistungen des Freizeit-Sportvereins rief Toni Loibl ins Gedächtnis: die Herrenmannschaft war unter anderem bei Turnieren im Ruhrgebiet sowie international in Südtirol und dem früheren Jugoslawien erfolgreich, die Damenmannschaft machte die Ortschaften Plixenried und Langengern weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt. Derzeit sind die Stockschützen im Altogäu das Aushängeschild des Vereins. Das Waldstadion wurde in Eigenleistung geschaffen und wird von Vereinsmitgliedern gut in Schuss gehalten.
Oscarreif war Zweiter Vorsitzender und Abteilungsleiter Stockschützen Rupert "Ruppi" Gruber bei der Versteigerung eines Satzes Trikots aus der Gründerzeit des Vereins. Beim Torwandschießen konnte auch nach dreimaligem Stechen kein Sieger ermittelt werden. Groß war der Applaus, als der Vorstand bekanntgab, dass der Reinerlös des Festes zu gleichen Teilen den Gemeinden Altomünster und Erdweg für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt wird.