„Auf die Plätze, fertig, los“ – damit war der lang ersehnte Abenteuerspielplatz am Hohenrieder Weg in Altomünster eröffnet. Doch bevor die zahlreichen Mädchen und Buben ihn stürmen konnten, spannte sie Bürgermeister Michael Reiter sie ein wenig auf die Folter. Dann endlich durchschnitt er das rote Band und gab den Weg frei. Er wünschte den Kindern viel Freude und dankte allen Helfern.
In einer Vorbesprechung mit den Kindern im vergangenen Jahr kam das Thema Ägypten zur Sprache, die Pyramiden gingen als Sieger hervor. Gleich zwei Pyramiden sind nun Blickfang und Mittelpunkt des neu gestalteten Geländes. Vor der großen Pyramide thronen zwei Löwen als Eingangswächter. Sie wurden von Stephen Ovbiebo eigens gefertigt. Er verzierte auch die Stämme an den Kletterseilen mit herrlichen Figuren und Köpfen.
Der Leiter des Zweckverbands Jugendarbeit im Landkreis Dachau Albert Schröttle zeigte sich stolz auf seine Mitarbeiter, die sich hier zusammen mit den Eltern und den Kindern und in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe der Schule ordentlich ins Zeug gelegt hatten. Das unterstrich auch der Bürgermeister, der auch dem Bauhof-Team für die Unterstützung dankte.
Für die Jüngsten gibt es nun eine kleine Pyramide mit einer kurzen Rutsche und einen großzügigen Sandkasten. Für die Größeren steht ein Klettergarten zur Verfügung, der immer wieder zur Pyramide führt, die nicht nur innen erforscht werden kann, sondern aus der auch zwei Rutschen gehen. Unterirdisch lockt ein Gang, der zum Mittelplatz führt. Sitzgelegenheiten unter den alten Bäumen machen den Platz gemütlich.