Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung
Veröffentlicht am 20.05.2024 23:00

Hollenbacher Saison endet mit Niederlage und schwerer Verletzung

<b>Überschattet wurde</b> das letzte Saisonspiel des TSV Hollenbach gegen Meister TSV Wertingen von der schweren Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner. Der 33-Jährige riss sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Achillessehne. (Foto: Siegfried Kerpf)
Überschattet wurde das letzte Saisonspiel des TSV Hollenbach gegen Meister TSV Wertingen von der schweren Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner. Der 33-Jährige riss sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Achillessehne. (Foto: Siegfried Kerpf)
Überschattet wurde das letzte Saisonspiel des TSV Hollenbach gegen Meister TSV Wertingen von der schweren Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner. Der 33-Jährige riss sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Achillessehne. (Foto: Siegfried Kerpf)
Überschattet wurde das letzte Saisonspiel des TSV Hollenbach gegen Meister TSV Wertingen von der schweren Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner. Der 33-Jährige riss sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Achillessehne. (Foto: Siegfried Kerpf)
Überschattet wurde das letzte Saisonspiel des TSV Hollenbach gegen Meister TSV Wertingen von der schweren Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner. Der 33-Jährige riss sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Achillessehne. (Foto: Siegfried Kerpf)

Mit einer 0:3-Niederlage gegen den bereits vor Anpfiff feststehenden Meister TSV Wertingen beendete der TSV Hollenbach am Samstag seine Bezirksligasaison. Da für die Krebsbachkicker der Klassenerhalt ebenso schon vor dem letzten Spieltag feststand, hatte das Ergebnis keinerlei Auswirkungen. Schwerwiegender als das Endresultat war die schwere Verletzung von Spielertrainer Daniel Zweckbronner, der sich in der 20. Minute in einer Rückwärtsbewegung ohne Fremdeinwirkung wohl die Achillessehne im rechten Fuß riss.

Eine finale Diagnose steht zwar noch aus, Zweckbronner sprach aber hernach von einem „lauten Schnalzer“, den er im Moment des Unglücks gehört hatte – typisch bei dieser Verletzung. Ebenso kennt der 33-Jährige das Schmerzbild bei einem Achillessehnenriss, hatte er die selbe Verletzung doch schon beim SV Mering, bevor er 2020 zum TSV Hollenbach wechselte – damals am linken Fuß. 2022 riss er sich zudem das Kreuzband im rechten Knie. Es darf bezweifelt werden, ob Zweckbronner nach dieser erneuten heftigen Verletzung nochmals als aktiver Fußballer auf den Rasen zurückkehrt.

Es hätte ein schöner Saisonabschluss an der Raiffeisenstraße werden sollen. Die Heimelf verabschiedete vor Anpfiff noch ihre beiden Abgänge David Bichlmeier und Simon Zach. Zach trug in seinem Abschiedsspiel die Kapitänsbinde, beglückwünschte die Gegner zur verdienten Meisterschaft und überreichte ein Präsent.

Die Rot-Weißen starteten engagiert in die Partie, die sich im weiteren Verlauf aber zu einem Spiegelbild der zurückliegenden Saison entwickelte. Nach zwei Abschlüssen durch Sebalj und Baier ging Wertingen mit seinem ersten Torschuss durch Christoph Prestel in Führung (12.). Wenig später zog sich Zweckbronner seine folgenschwere Verletzung zu. Das Spiel wurde für einige Minuten unterbrochen, Hollenbachs Spielertrainer später mit dem Krankenwagen ins Aichacher Krankenhaus gefahren. Für ihn kam Werner Meyer ins Spiel, der eine aussichtsreiche Gelegenheit zum Ausgleich nicht nutzen konnte (30.).

Die Zusamstädter zeigten sich eiskalt. Ihr zweiter Torschuss bedeutete gleich das 0:2. Florian Heiß köpfte eine Prestel-Ecke unhaltbar ein. Hollenbach hatte in der Folge weitere Möglichkeiten, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Meyer scheiterte mit einem Kopfball am Pfosten (35.), Jonas Ruisinger schoss aus wenigen Metern neben das Tor (38.). Nach der Pause ließen die Gäste nichts mehr anbrennen, verwalteten ihre Führung im Stile eines Meisters. TSV-Angreifer Michael Schäfer bremste Wertingens Torjäger David Spizert kurz vor dem eigenen Strafraum rüde, wofür er eine Zeitstrafe erhielt. Den fälligen Freistoß verwandelte Spizert sehenswert zum 0:3-Endstand.

Dieser hatte für Hollenbachs Abteilungsleiter Bernhard Fischer nach Abpfiff aber nur wenig Bedeutung, frustriert zeigte er sich vor allem ob Zweckbronners schwerer Verletzung: „Für Zwecke tut es mir erstmal wahnsinnig leid und ich wünsche ihm natürlich gute Besserung. Das heutige Spiel beschreibt so ziemlich unsere gesamte Saison. Gut das diese Spielzeit jetzt vorbei ist.“

TSV Hollenbach: Hartmann – Knauer, Burkhard (46. Kaltenstadler), Baier (46. Michael Fischer), Elias Ruisinger – Greifenegger, Zweckbronner (26. Meyer), Zach – Jonas Ruisinger (71. Witzenberger), Sebalj (61. Dontsis), Schäfer.

Tore: 0:1 Prestel (12.), 0:2 Heiß (31.), 0:3 Spizert (78.) – Schiedsrichter: Gabel (Inningen) – Zuschauer: 102 – Zeitstrafe: Schäfer (77.).


Von Franz Fischer
north