Lange schon ist der Zustand der Friedhofsmauer rund um Sankt Laurentius in Baar ein Ärgernis in Oberbaar. Auch der Gemeinderat diskutierte schon darüber, nahm aber nach Vorlage einer Kostenschätzung der Diözese in Höhe von mehreren hunderttausend Euro Abstand von einer Übernahme oder Beteiligung an den Kosten. Weiter steigende Preise, begrenzte Finanzmittel und wohl auch die Fürsprache von Bischof Bertram Meier sorgten letztlich doch für einen Durchbruch: Der Pfarrgemeinderat nahm den Besuch des Hirten im vergangenen Jahr zum Anlass, die Sache an oberster Stelle vorzubringen. Es habe zwar auch etwas gedauert, aber letztlich habe man doch Erfolg gehabt, so die einhellige Meinung in Baar. Die bislang abgelehnte, aber deutlich kostengünstigere und mehrfach ins Gespräch gebrachte Bürgeraktion erhielt grünes Licht. Das Organisationsteam des Pfarrgemeinderats war nach den Worten von Helmut Tabloner überrascht von der Anzahl und Energie der freiwilligen Helfer. Sogar Bürgermeister Roman Pekis legte mit Hand an. Ein Freitag und ein Samstag reichten aus, um den maroden Putz abzuschlagen und die Ziegel freizulegen. Nun soll das Mauerwerk trocknen, ehe es im Juni oder Juli weitergeht.