Oft wird wertvolle Familienzeit im Alltag von Aufgaben oder im Urlaub von zu vielen Aktivitäten und Plänen überschattet. Gute Ambitionen endeten dann in Streitereien und Stress, hat Friederike Krisch von der KJF Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Aichach festgestellt.
Sie rät: „Es ist wichtig, bei der Planung der Ferien alle Bedürfnisse zu hören und transparent zu besprechen, was umgesetzt werden kann und was nicht. Findet sich ein gemeinsames Ziel – in Form eines Ortes oder einer Aktivität –, auf das sich alle freuen, kann das ein gutes ‚Wir-Gefühl‘ mit sich bringen.“
Eltern sollten ihre Kinder in die Urlaubs- oder Ferienplanung einbeziehen und sie nach ihren Vorstellungen fragen. Werden Wünsche und Bedürfnisse der Kinder berücksichtigt, beuge dies Streit und Unmut vor. Besonders ältere Kinder und Jugendliche haben oft eigene Verabredungen mit Freunden, die bei der Planung von Familienzeiten bedacht werden sollten.