Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung
Veröffentlicht am 30.06.2023 14:27

Ein „Spot” für Burger-Fans

<b>Karan Kumar</b> hat in der Friedberger Kreitmayrgasse ein Burger-Lokal eröffnet. Seine Schwester Kashish Kumar unterstützt ihn im Service. (Foto: Nayra Weber)
Karan Kumar hat in der Friedberger Kreitmayrgasse ein Burger-Lokal eröffnet. Seine Schwester Kashish Kumar unterstützt ihn im Service. (Foto: Nayra Weber)
Karan Kumar hat in der Friedberger Kreitmayrgasse ein Burger-Lokal eröffnet. Seine Schwester Kashish Kumar unterstützt ihn im Service. (Foto: Nayra Weber)
Karan Kumar hat in der Friedberger Kreitmayrgasse ein Burger-Lokal eröffnet. Seine Schwester Kashish Kumar unterstützt ihn im Service. (Foto: Nayra Weber)
Karan Kumar hat in der Friedberger Kreitmayrgasse ein Burger-Lokal eröffnet. Seine Schwester Kashish Kumar unterstützt ihn im Service. (Foto: Nayra Weber)

Burger-Liebhaber können sich eine neue Adresse merken: In der Friedberger Kreitmayrgasse hat Karan Kumar einen kleinen Lokal eröffnet, den „Burger Spot”. Dort gibt es eine ganze Speisekarte voller Hamburger & Co – Varianten mit Fleisch, vegetarisch und auch vegan.

Es ist das zweite Restaurant, das der junge Geschäftsmann – Karan Kumar ist 22 Jahre alt – eröffnet. Seit rund einem Jahr betreibt er „Art of Pizza” in Lechhausen. Fürs Pizza-Essen seien die Räumlichkeiten in Friedberg nicht ausgelegt, erklärt der gebürtige Augsburger mit indischen Wurzeln. Schnell war also klar, dass er auch hier Burger anbieten will, mit viel Auswahl für den Kunden und in möglichst hoher Qualität. Die Idee, auch vegane Gerichte anzubieten, stammt von seiner Schwester Kashish, die ihm als „rechte Hand” im Service und bei der Design-Gestaltung unter die Arme greift. Ideengeberin war die Mutter der beiden, sie ist Veganerin.

Das Lokal, das längere Zeit leer stand und das Kumar bereits im Oktober vergangenen Jahres angemietet hat, wurde „komplett umgebaut”, berichtet der Inhaber. Lediglich der Boden sei geblieben, sogar die Küche habe er eigens geplant. In den zwei Räumen des Lokals befinden sich nun rund 30 Sitzplätze. Angeboten werden neben den Burgern auch Fingerfood, Salate, Currywurst, Desserts, Getränke und Cocktails.

Er sei „durch die Familie inspiriert” worden, erzählt der Jung-Unternehmer. Sein Vater betreibt seit dem Jahr 2000 „Hawaii Pizza”, einen Lieferdienst in Gersthofen. Dort sammelte er Erfahrung, wenn er als Aushilfe einsprang. Vater Viney Kumar steht seinem Sohn mit Rat und Tat zur Seite, „er findet immer Lösungen”. Ein Studium zu International Management brach er ab, als ihm klar wurde: „Gastronomie geht nur in Vollzeit.” Zur Zeit greift er halbtags seinem Team in Lechhausen unter die Arme, für den Rest des Tages ist er in dem Friedberger Lokal anzutreffen. Dort ist er auch am liebsten, wie er sagt. „Friedberg gefällt mir sehr gut, die Stadt hat ihren eigenen Style”, findet er.


Nayra Weber
Nayra Weber

Redakteurin

north