Mit dem geplanten Umbau beziehungsweise der Sanierung des alten TSV-Sportheims am Schüsselhauser Weg durch den Schützen- und Musikverein ergibt sich für die den Markt Aindling die Möglichkeit, den ehemaligen Gastraum für gemeindliche Zwecke zu nutzen. Beispielsweise könnte in Zusammenarbeit mit den beiden Vereinen ein Ort für die offene Senioren- und Jugendarbeit entstehen – „eine Räumlichkeit für die Generationenarbeit”, wie Bürgermeisterin Gertrud Hitzler es am Mittwoch am Telefon formulierte. In der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend wurde über die Pläne diesbezüglich gesprochen.