Mehr als ein Dutzend Interessierte schreckte am vergangenen Freitagabend der vollbesetzte Kultursaal in Pöttmes ab. Die Aussicht, den Film und das anschließende Gespräch mit Regisseur Oliver Herbrich und Kameramann Ludolph Weyer, im Stehen erleben zu müssen, war nichts für sie. Gut 30 weitere Interessierte sahen das anders und suchten sich einen Stehplatz. So lauschten rund 170 Besucherinnen und Besucher den Begrüßungsworten des Bürgermeisters Mirko Ketz und des Kultur- und Umweltreferenten Ernst Haile, bevor Herbrich kurz in seinen Dokumentarfilm einführte.