Smartphones erleichtern ja das tägliche Leben ungemein, zumindest in der Vorstellung der orthodoxen Digitalisierungsjünger. Für den Kollegen M., der alles andere als ein Technikverweigerer ist, baut das Handy allerdings so manche Hürde in den Alltag. Ein Beispiel: Um ein paar Euro beim Einkauf zu sparen, soll er nur seine Dingsbums-App an der Kasse scannen. Nun ist er aber schon so damit beschäftigt, seine Wocheneinkäufe statisch-stabil auf das Förderband zu wuchten, dass er völlig überfordert ist, auch noch schnell sein Handy zu zücken, sich an seine Anmeldedaten für diese eine spezielle Einkaufs-App zu erinnern, und das alles, bevor ihn der strafende Blick der Kassiererin daran erinnert, dass die Schlange hinter ihm nicht von alleine kürzer wird. „Nein, hab ich nicht“, lügt er jetzt immer, wenn er nach der App gefragt wird.
Und wie ist das mit dem Deutschlandticket? Echte Fahrkarten gibt es dafür ja nur in Ausnahmefällen, digitales Ticket sei ja viel besser. Doch als sich M. das Abo auf seinem Handy einrichten wollte, musste er ein Foto von sich hinterlegen. Klar, Identitätsprüfung ist so einfacher. Doch wollte das Bahn-Programm sein schönes, offizielles Porträtfoto aus der Bildergalerie nicht nehmen. Das zu Testzwecken aufgenommene Selfie mit verstrubbelten Haaren und Dreizehn-Tage-Bart aber schon – und das lässt sich auch nicht mehr ändern. Immerhin haben die Kontrolleure nun immer einen besonders freundlichen Gesichtsausdruck, nachdem sie M.s Fahrkarte überprüft haben.
Die mit Abstand heimtückischste Funktion im Handy des Kollegen allerdings ist die Abfall-App. Diese sollte ihm eigentlich erleichtern, am richtigen Tag die richtigen Mülltonnen an den Straßenrand zu stellen. Allerdings kann M. einstellen, was er will. Statt einer Erinnerungsfunktion vor dem eigentlichen Abholtermin erhält M. lediglich am Tag danach einen Hinweis, dass er – wieder mal – eine Tonnenleerung verpasst hätte. Zum Glück gibt es neben der digitalen noch die echte Welt und ein Blick zum Nachbargrundstück genügt, um zu wissen, ob Restmüll- oder Biotonne dran sind. …