Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung

Bei der Jakober Kirchweih ist heuer auch die Fuggerei dabei

Die Fuggerei ist zum ersten Mal Teil des Festwochenendes. (Foto: Markus Höck)
Die Fuggerei ist zum ersten Mal Teil des Festwochenendes. (Foto: Markus Höck)
Die Fuggerei ist zum ersten Mal Teil des Festwochenendes. (Foto: Markus Höck)
Die Fuggerei ist zum ersten Mal Teil des Festwochenendes. (Foto: Markus Höck)
Die Fuggerei ist zum ersten Mal Teil des Festwochenendes. (Foto: Markus Höck)

Die Jakober Kirchweih gilt als Augsburgs ältestes Volksfest. Am Freitag starten die Feierlichkeiten in der Jakobervorstadt und läuten gleichzeitig die Jakobuswoche ein.

Die Jakober Kirchweih geht auf die Tradition der Jakobspilger zurück, die sich auf dem Platz vor der Jakobskirche für ihren weiteren Pilgerweg versammelten. Die Festzone erstreckt sich von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Juli, rund um den Jakobsplatz, die Jakobskirche und die Fuggerei. Letztere ist heuer erstmalig Teil der Jakober Kirchweih und plant ein Rahmenprogramm bei freiem Eintritt.

In der Jakobskirche wird am Freitagabend der Ökumenischen Eröffnungsgottesdienst gefeiert. Am Samstag findet zudem der traditionelle Jakobuslauf statt. Um 17 Uhr trifft man sich auf dem Jakobsplatz, los geht es um 17.30 Uhr mit dem Kinderlauf. Um 18 Uhr starten die Erwachsenen.

Die Jakobuswoche bietet von Freitag bis zum 30. Juli ein buntes Programm. So lässt etwa das Nachtkonzert „Camino 2.0” bei Kerzenschein mittelalterliche Musik erklingen und eine Reihe von Veranstaltungen befassen sich mit dem Thema Pilgern. Informationen und das Programm gibt es unter www.st-jakob-augsburg.de.

north