Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung
Veröffentlicht am 19.01.2024 23:00

80. Geburtstag von Wendelin Marquart

<b>Wendelin Marquart</b> ist 80. Zur Überraschung an seinem Geburtstag bekam er nicht nur Glückwünsche, sondern auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold von Ulrich Kosub (rechts), dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl (links) überreicht. (Foto: Georg Mair)
Wendelin Marquart ist 80. Zur Überraschung an seinem Geburtstag bekam er nicht nur Glückwünsche, sondern auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold von Ulrich Kosub (rechts), dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl (links) überreicht. (Foto: Georg Mair)
Wendelin Marquart ist 80. Zur Überraschung an seinem Geburtstag bekam er nicht nur Glückwünsche, sondern auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold von Ulrich Kosub (rechts), dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl (links) überreicht. (Foto: Georg Mair)
Wendelin Marquart ist 80. Zur Überraschung an seinem Geburtstag bekam er nicht nur Glückwünsche, sondern auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold von Ulrich Kosub (rechts), dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl (links) überreicht. (Foto: Georg Mair)
Wendelin Marquart ist 80. Zur Überraschung an seinem Geburtstag bekam er nicht nur Glückwünsche, sondern auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold von Ulrich Kosub (rechts), dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl (links) überreicht. (Foto: Georg Mair)

An seinem 80. Geburtstag wartete auf Wendelin Marquart aus Dasing eine Überraschung: Von Ulrich Kosub, dem stellvertretenden Präsidenten der Bayerischen Kameraden- und Soldatenvereinigung (BKV) Wittelsbacher Land, und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden Hans Härtl bekam der Jubilar neben den Geburtstagswünschen auch das Verbandsverdienstkreuz in Gold verliehen, was eine sehr seltene Ehrung in Bayern darstellt.

Der am Neujahrstag 1944 in Dasing geborene und mit drei Brüdern aufgewachsene Wendelin Marquart ist seit vielen Jahren Beisitzer in der BKV Wittelsbacher Land. Nach verschiedenen beruflichen Stationen und seinem Dienst bei der Bundeswehr fing er 1968 als Lagerist beim Agrar-Vertrieb Raiffeisen in Dasing an, wo er acht Jahre später zum Betriebsleiter ernannt wurde. Daraufhin arbeitete er bis zu seiner Rente bei der BayWa im Außendienst, wobei er seine Mittagspause oft mit einem Schläfchen im Auto im Grünen krönte, wie er berichtet.

Mit seiner Frau Hildegard, die er 1975 heiratete, bekam er eine Tochter. Nachdem er 1967 dem Veteranenverein beigetreten war, engagierte er sich in späteren Jahren nicht nur im Verein, sondern auch im Verband. 28 Jahre war er Vorsitzender und 40 Jahre lang organisierte er, der selbst gerne unterwegs ist, die Vereinsausflüge beim Kriegerverein Dasing. Zusätzlich wurden viele Treffen und Feste, die immer noch ausgerichtet werden, von ihm ins Leben gerufen.

Auch sportlich war Wendelin Marquart immer aktiv und wird es, wenn sein Knie wieder „gerichtet” ist, vermutlich auch wieder sein. Ob als junger Kerl beim Fußball, später auf der Skipiste oder beim Radfahren, er hat sich immer schon für alles Schnelle begeistert. Aus diesem Grund legte er sich auch vor Kurzem noch ein neues E-Bike zu und verschenkte sein altes.

Die Freude am Skifahren wollte er an möglichst viele Mitmenschen weitervermitteln und gründete deshalb 1973 zusammen mit Roland Kraus den Skiclub Dasing. Langweilig wird es dem geselligen und aktiven Jubilar wahrscheinlich nie.


Von Claudia Mokosch
north