Der Jahresrückblick 2023 der Aichacher Zeitung
Veröffentlicht am 04.06.2024 23:00

55 Jahre auf der Bühne

<b>Die Vertreter der Vereine</b> und der Gemeinde gratulierten (von links): Markus Hofner (Förderverein HvO), Christina Markert (Gartenbauverein), Vize-Bürgermeister Adi Doldi, der gut gelaunte Jubilar Hans Knöferl und TSV-Vorsitzender Hans Pröbstl.  (Foto: Josef Ostermair)
Die Vertreter der Vereine und der Gemeinde gratulierten (von links): Markus Hofner (Förderverein HvO), Christina Markert (Gartenbauverein), Vize-Bürgermeister Adi Doldi, der gut gelaunte Jubilar Hans Knöferl und TSV-Vorsitzender Hans Pröbstl. (Foto: Josef Ostermair)
Die Vertreter der Vereine und der Gemeinde gratulierten (von links): Markus Hofner (Förderverein HvO), Christina Markert (Gartenbauverein), Vize-Bürgermeister Adi Doldi, der gut gelaunte Jubilar Hans Knöferl und TSV-Vorsitzender Hans Pröbstl. (Foto: Josef Ostermair)
Die Vertreter der Vereine und der Gemeinde gratulierten (von links): Markus Hofner (Förderverein HvO), Christina Markert (Gartenbauverein), Vize-Bürgermeister Adi Doldi, der gut gelaunte Jubilar Hans Knöferl und TSV-Vorsitzender Hans Pröbstl. (Foto: Josef Ostermair)
Die Vertreter der Vereine und der Gemeinde gratulierten (von links): Markus Hofner (Förderverein HvO), Christina Markert (Gartenbauverein), Vize-Bürgermeister Adi Doldi, der gut gelaunte Jubilar Hans Knöferl und TSV-Vorsitzender Hans Pröbstl. (Foto: Josef Ostermair)

In geselliger Runde feierte Hans Knöferl aus Stadelham mit 70 Gratulanten in der Gastwirtschaft Gschwendtner in Langenpettenbach seinen 90. Geburtstag. Der in der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern und darüber hinaus sehr bekannte Jubilar ist sowohl geistig als auch körperlich noch sehr gut drauf.

Er ist einst in Hilgertshausen zur Schule gegangen und hat dann den Beruf des Bäckers erlernt, der ihn auf Wanderschaft zu Bäckereien in Aindling, Augsburg, Indersdorf und Dachau führte. Drei Jahre verbrachte er des Berufes wegen sogar in der Schweiz. Später hat er sich beruflich neu orientiert und in einem Metallbetrieb in Hilgertshausen gearbeitet, wo er „Mädchen für alles” war.

Seine große Leidenschaft war das Theaterspielen. Damit hat er schon während seiner Zeit in Augsburg begonnen. Noch gut erinnert er sich, dass „Der verkaufte Großvater” sein erstes Bühnenstück war. Von diesem Tag an verging kaum ein Jahr, in dem er nicht die Lachmuskeln des Publikums strapazierte. So kamen 55 Jahre zusammen, die ihm als Theaterspieler Riesenspaß machten. Die meiste Zeit spielte Knöferl für die Laiengruppe des TSV Hilgertshausen, hier führte er zuletzt fünf Jahre Regie.

Hans Knöferl hatte freilich nicht nur freudige Tage in seinem Leben. Ein schwerer Schicksalsschlag war es für ihn, als er seine Frau Anna, mit der er 51 Jahre verheiratet war und zwei Söhne aufgezogen hat, 2017 zu Grabe tragen musste. Seinen Humor hat er dennoch nie verloren. Auf Trab halten ihn die Enkel Dominik und Manuel.
Ans Herz gewachsen ist dem FC-Bayern-Fan auch der Fußball im TSV Hilgertshausen. Wenn auch nicht mehr bei allen Heimspielen, aber hin und wieder sieht man den rüstigen 90-Jährigen immer noch im TSV-Stadion. Große Freude macht ihm nach wie vor die Gartenarbeit.

Bei seiner Geburtstagsfeier führten die Hilgertshausener Laiendarsteller für Hans Knöferl einen Sketch auf, und auch für zünftige Musik war gesorgt. In die große Schlange der Gratulanten haben sich Zweiter Bürgermeister Adi Doldi namens der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern und die Vertreter der Hilgertshausener Vereine eingereiht, denen Hans Knöferl schon seit Jahrzehnten die Treue hält.


Von Josef Ostermair
north