Traditionell verkauft der Frauenbund Kühbach nach dem Kirchweih-Gottesdienst Schmalzgebäck in Form von Kiachal und Vögerl. „Damit treffen wir bei den Bürgerinnen und Bürgern voll ins Schwarze“, sagte die Vorsitzende Kathi Böhm und berichtete weiter: „Wir starten früh um fünf Uhr und verbacken circa 30 Kilo Mehl und etwa 100 Eier.“ Seit der Gründung im Jahr 1989 wird dieser Brauch gepflegt. Auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Pfarrer-Knaus-Heimes durften sich über das Schmalzgebäck aus der Backstube des Frauenbundes freuen.