Nach vier Jahren fand in Griesbeckerzell wieder das traditionelle Martinsfest statt. Erstmals wurde es vom Heimatförderkreis veranstaltet. Bei einer schönen Andacht in der vollbesetzten Laurentius-Kirche wurden kindgerechte Lieder gesungen und ein Martinspiel der Zeller Kinder aufgeführt. Dieses hatten Simone Mezger und Julia Kopp mit den Erst- und Zweitklässlern einstudiert. Danach zogen die rund 200 Besucher mit selbergebastelten Laternen, begleitet vom einem Bläsertrio, durchs Dorf. Anschließend genoss die Dorfgemeinschaft den ersten Glühwein des Jahres mit selbstgebackenen Martinsgänsen und leckeren Bratwürsten.