Weitere Gemeinden    

Es drohen weite Umwege: Durchfahrt von Odelzhausen gesperrt

Odelzhausen - Erst die gute Nachricht: Der Kreisverkehr kurz vor dem Odelzhausener Ortsteil Höfa wird Ende der Woche fertiggestellt sein. Die Staatsstraße von Adelzhausen nach Odelzhausen ist dann wieder durchgängig befahrbar - jedoch nur bis kommenden Dienstag, 31. Juli. Denn dann wird Odelzhausens Ortsdurchfahrt für circa sechs Wochen komplett gesperrt. Das hat Folgen für die gesamte Region.

odelzhausen-kreisverkehr-cha_1

Odelzhausens Bürgermeister Martin Trinkl stellte dieser Tage den Zeitplan auf einer Bürgerversammlung vor. Seine Hauptbotschaft dabei: "Es hilft nichts. Da müssen wir durch."
Was ist geplant? Am westlichen Ortseingang (am östlichen Glonnufer) wird eine Kreuzung zu einem Kreisverkehr umgebaut, zeitgleich wird dort die Kanalisation renoviert. Aus diesem Grund kommt der Verkehr durch die 5900-Einwohner-Kommune komplett zum Erliegen; er wird weiträumig umgeleitet. Richtig weiträumig allerdings nur, wenn es auf der Autobahn A 8 einmal zu einem Unfall oder Stau kommen sollte. Das ist mindestens jeden zweiten Tag der Fall, wie regelmäßige Radiohörer wissen. Trinkl hatte dazu eine Zahl: Allein in diesem Jahr rückte die Feuerwehr Odelzhausen schon 33 Mal wegen schwerer Unfälle auf der Autobahn aus (Stand: 20. Juli). Der Bürgermeister berichtete schon im vergangenen Herbst von den geplanten Umleitungen (wir auch). Zwischenzeitlich wurden die Szenarien und Routen detailliert von den Verantwortlichen in den Landkreisen Dachau, Aichach-Friedberg und Fürstenfeldbruck ausgearbeitet, einige Kommunen waren involviert, ebenso die Autobahnverwaltung. Das größte Problem stellen die "Gigaliner" - Lastkraftwagen-Kombinationen mit einer Länge von bis zu 25,5 Metern - dar. Für sie müssen Routen gefunden werden, auf denen sie sich problemlos bewegen können. Trinkl zeigte auf einer Karte zwei Wege auf: Der erste führt von Adelzhausen Richtung Süden nach Freienried, vorbei an Pfaffenhofen an der Glonn (Landkreis Dachau) weiter nach Egenhofen (Landkreis Fürstenfeldbruck) und Aufkirchen bis nach Maisach und von dort über die B 471 zurück zur A 8. Diese Strecke kann auch in der anderen Richtung gefahren werden - allerdings müsste dann der Verkehr schon an der Querung der B 471 zur A 8 ausgeleitet werden. Wer dort durchrutscht, kann laut Trinkl bis nach Odelzhausen weiterfahren und von dort über Wiedenzhausen und Unterweikertshofen bis zur Staatsstraße von Dachau nach Aichach. Bei Wollomoos zweigt die Umleitungsstrecke Richtung Sielenbach ab und führt von dort zur Autobahnauffahrt Adelzhausen. Ob dort "Gigaliner" unterwegs sein können, weiß der Odelzhausener freilich nicht. Trinkl warnte: "Wir müssen mit erheblichem Schleichverkehr rechnen." Sein Rat: "Keine Panik, Nerven bewahren." Trinkl: "Es hilft nichts. Da müssen wir durch."

Von Horst Kramer
odelzhausen-kreisverkehr-chaos


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 26.07.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief