Weitere Gemeinden    

Attacke mit Weißbierglas: Schwerverletzt

Dachau - Zu mehreren handfesten Auseinandersetzungen kam es am ersten Samstag des Dachauer Volksfestes. Ein junger Weichser musste nach einer Attacke mit einem Weißbierglas schwerverletzt ins Krankenhaus. Die Polizei zieht ein Fazit:



Betrunken und aggressiv: Gegen 20 Uhr gerieten ein 23-jähriger Mann aus Sierra Leone und ein 31-jähriger Haimhausener aneinander. Während der 23-Jährige versuchte, dem Streit aus dem Weg zu gehen, ließ der junge Mann aus Haimhausen nicht locker und musste schließlich vom Sicherheitsdienst gewaltsam von seinem Widersacher getrennt werden. Dem betrunkenen und äußerst renitenten Mann musste aufgrund seiner Aggressivität von der Polizei ein Platzverweis für den restlichen Abend erteilt werden.

Weißbierglas-Schläger verletzt drei Menschen: Gegen 20.15 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter im Ziegler-Zelt einem 25-jährigen Mann aus Markt Indersdorf ein Weißbierglas über den Kopf, anschließend verletzte er einen weiteren jungen Mann aus Weichs mit dem abgebrochenen Glas an der Hand. Dieser musste mit sehr schweren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Ein weiterer 19-jähriger Mann aus Weichs wurde vom Täter niedergeschlagen. In diesem Fall ist die Polizei Dachau auf Zeugen angewiesen, die Angaben zur Person des Täters machen können.
Warnbaken-Treter: Gegen 23.45 Uhr trat ein 26-jähriger Mann aus Pfaffenhofen/Glonn in der Ludwig-Thoma-Straße eine Warnbake mit Licht um. Dumm für den jungen Mann ist, dass er dies ausgerechnet vor den Augen einiger Polizeibeamten tat, die ihn natürlich sofort zur Rede stellten.

Ohren-Beißer: Um 0.45 Uhr kam es nach dem Volksfest in einer Gaststätte in der Konrad-Adenauer-Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 44-jähriger Mann aus Allershausen einem 25-jährigen Karlsfelder ins Ohr biss. Der Karlsfelder wehrte sich mit einem Faustschlag, durch den der 44-Jährige einen Nasenbeinbruch erlitt. Beide Männer bekommen nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Auto-Kletterer: Auf dem Nachhauseweg vom Dachauer Volksfest übte sich in der Sonntagnacht ein 19-jähriger Münchner im Klettern. In der Münchner Straße stieg er über ein geparktes Auto und beschädigte dieses. Zeugen konnten den Mann zunächst festhalten; nachdem er sich ruhig verhielt, ließen sie ihn los und er versteckte sich. Dies half jedoch wenig, da die eingesetzten Polizeibeamten ihn in einem Hinterhof aufspürten. Der Münchner stand unter erheblichem Alkoholeinfluss. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 500 Euro.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 31.10.2018 03:33 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief