Todtenweis    

Protest gegen preußische Regeln

Todtenweis (brs) „Die Bayerische Prohibition“, so heißt das diesjährige Theaterstück der Landjugend Todtenweis. Schon seit Wochen proben die Laienspieler für die Aufführungen im Gollingsaal. Doch nicht nur Proben stehen auf dem Plan.

<p>Protest gegen preußische Regeln </p>

Todtenweis (brs) „Die Bayerische Prohibition“, so heißt das diesjährige Theaterstück der Landjugend Todtenweis. Schon seit Wochen proben die Laienspieler für die Aufführungen im Gollingsaal.

Doch nicht nur Proben stehen auf dem Plan. Eine große Herausforderung für alle ist die Theaterbühne. Nicht wie gewohnt auf einer Bühne spielt sich das Geschehen ab, sondern auf vier unterschiedlichen Räumen zur gleichen Zeit. So bauten die Jugendlichen neben der Hauptbühne noch weitere Ebenen. Die Spieler rund um Spielleiter Heinrich Betzmeir leisten hervorragende Arbeit.

Zum Inhalt des Stückes: Ein neues Gesetz soll in Bayern die Herstellung, den Vertrieb und den Genuss von Schnaps verbieten. Und ausgerechnet während der Vorbereitungen zum alljährlichen Brandltag erfolgt der Aushang dieser „preußischen“ Verordnung. Da die Männer der Mut verlässt, nehmen die Frauen die Sache in die Hand und beschließen, weiter zu brennen. Ein gut durchdachter Plan und ein kleiner Seitenhieb auf die Mannesehre genügt, um die Mannsbilder wieder zum Mitmachen zu bewegen. Einige brenzlige Situationen müssen überstanden werden, bis der Kontrolleur zufrieden gestellt ist. Doch eine kleine Unachtsamkeit wird ihnen zum Verhängnis...

Vorstellungen sind am den Wochenenden 4., 5., 11. und 12. Dezember im Gollingsaal. Beginn ist der Aufführungen ist jeweils um 19.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf ab Montag, 22. November bei der Raiffeisenbank in Todtenweis und beim Adventsbasar am Samstag, 27. November im Pfarrgarten erhältlich. Es gibt auch eine Abendkasse.

Am Samstag, 4. Dezember, gibt es um 13.30 Uhr eine besondere Vorstellung für Kinder- und Senioren.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 17.11.2010 16:52 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief