Sielenbach    

Sielenbacher Rallye: Gesamtsieg für Florian Schallmair

Raderstetten - 40 Fahrer traten am Sonntag zum Sielenbacher Autocross an und jagten über 100 Schrottcarossen über den Acker bei Raderstetten (wir berichteten). Den Gesamtsieg der Kirchweirallye holte sich Florian Schallmair; den zweiten Platz teilen sich Stefan Schallmair und Stefan Echter.

autocross-showcar

Staubtrocken war die Rennstrecke, so dass Güllefässer mit Wasser für freie Sicht sorgen mussten. Dem Spaß der Zuschauer taten die Umstände keinen Abbruch, denn auch die Fahrer legten sich mächtig ins Zeug. In elf Klassen wurden Sieger ermittelt:
Bis 60 PS: Markus Obeser, Paul Braatz, Dominik Schneider.
Bis 75 PS , Gruppe 1: Peter Ankner, Peter Schneider, Michael Obeser; Gruppe 2: Christian Obeser, Wolfgang Obeser, Adrian Biasizzo.
Bis 100 PS , Gruppe 1: Michael Friedl, Stefan Echter, Dominik Baur; Gruppe 2: Stefan Schallmair, Simon Speckner, Wolfgang Obeser.
Über 100 PS , Gruppe 1: Florian Schallmair, Michael Obeser, Martin Wernberger; Gruppe 2: Alexander Obeser, Peter Ankner, Christian Obeser und Paul Braatz; Gruppe 3: Michael Deißer, Manuel Wörle, Markus Obeser.
Heckler, Gruppe 1: Sebastian Kreutmeier, Wolfgang Obeser, Stephan Hanser; Gruppe 2: Alexander Obeser, Richard Ankner; Gruppe 3: Stefan Echter, Christoph Echter, Manuel Wörle.
Das legendäre Stundenrennen zum Schluss des Sielenbacher Autocross, bei dem die Autos eine Stunde lang - oder so lange wie möglich - im Kreis fahren entschied Florian Schallmair für sich; vor Martin Wernberger und Peter Schneider. Zur Halbzeit lag Stefan Schallmair in Führung. Der sicherte sich auch den Springer-Pokal mit zwölf Sprüngen über die Schanze.
Der Schnitzer-Pokal ging an Christian Obeser, das beste Show-Car war der ADAC-Wagen von Jonas und Tobias Schneider. Das Dreiradrennen entschied Markus Obeser für sich.

Von Verena Heißerer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 20.08.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief