Rehling    

Kiesabbau: Rehling erwägt Einspruch gegen Urteil

Noch nicht ganz abfinden will sich die Gemeinde Rehling mit dem Urteil des Verwaltungsgerichtes zum geplanten Kiesabbau in Oberach. Für den Abbau südlich des Sportgeländes im westlichen Anschluss an das bereits bestehenden Abbaugebiet und den jetzigen Badesee hatte die Gemeinde keine Genehmigung erhalten und war mit der Klage dagegen vergangene Woche vor dem Verwaltungsgericht gescheitert (wir berichteten). Ob nun Einspruch eingelegt wird, hängt von der Rechtsschutzversicherung ab.

Wie der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag beschloss, will man diesen Schritt nur dann gehen, wenn die Versicherung eine positive Zusage macht. Wolfgang Haberl und Bernhard Jakob wollten ohne Rücksicht auf die Rechtsschutzlage in Berufung gehen. Mehr Hintergründe lesen Sie in der Aichacher Zeitung vom 18. Mai oder im e-paper unter www.aichacher-zeitung.de/epaper

Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 17.05.2013 13:55 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief