Rehling    

Erfolgreichstes Vereinsjahr

Rehling – Eine großartige Bilanz sowohl in gesellschaftlicher, finanzieller und vor allem auch sportlicher Hinsicht präsentierte die Vorstandschaft der Rehlinger „Alpenrose“-Schützen bei der Generalversammlung. Bei den Neuwahlen wurde die Vorstandschaft fast unverändert im Amt bestätigt.

<p>Erfolgreichstes Vereinsjahr </p>

Schützenmeisterin Lucia Schapfl zeigte sich nach ihrer Begrüßung in ihrem Rechenschaftsbericht sichtlich stolz ob der hervorragenden Leistungen im abgelaufenen Vereinsjahr, das auch später vom Sportleiter als das bisher „wohl erfolgreichste überhaupt“ bezeichnet wurde. Der Rehlinger Schützenverein zählt derzeit 189 Mitglieder, davon 31 unter 20 Jahren. Neben den sportlichen Erfolgen zählte Schapfl auch etliche gesellschaftliche Höhepunkte: Die Königsproklamation, den Kameradschaftsabend samt Maiandacht in Au und insgesamt stattliche vier Hochzeiten von Mitgliedern der Vorstandschaft.

Recht ausführlich war der Bericht von Schriftführer Klaus Schmidberger, der ebenfalls die Vielzahl der sportlichen und gesellschaftlichen Highlights noch einmal in Erinnerung rief.

Nach den negativen Zahlen der vergangenen Jahre konnte Kassier Georg Leinfelder diesmal von einem erfreulichen Plus in der Vereinskasse berichten. Ausschlaggebend dafür waren einige Spenden von Privatleuten, sowie die Zuschüsse von Gemeinde und Landkreis für die Jugendlichen. Aber auch der Sparkurs habe sich ausgezahlt.

Viel Positives hatte Sportleiter Martin Schapfl zu berichten, denn vor allem Angela Schlögl sowie die Geschwister Pia und Johannes Schapfl und Benjamin Milde hatten etliche Erfolge gefeiert. Pia Schapfl hatte sich bis zur Deutschen Meisterschaft in Hochbrück vorgeschossen und schaffte im Dreistellungskampf mit dem Luftgewehr einen hervorragenden 24. Platz.

Johannes Schapfl wurde Jugend-Gauschützenkönig. Herausragend waren auch die Mannschafts-Erfolge der Rehlinger Schützen, die gleich drei Meisterschaften und zwei „Vizetitel“ im Gaurundenwettbewerb einfuhren.

Martin Schapfl übernahm den Bericht aus der Jugendabteilung, nachdem Jugendleiter Andreas Abt beruflich verhindert war. Der nachwuchs feierte glänzende Ergebnisse im Schützengau, doch auch die Senioren kamen nicht zu kurz. Beim neu geschaffenen Wettbewerb „Luftgewehr aufgelegt“ war Rehling nicht nur mit gleich zehn Mann beteiligt, sondern stellte mit Anton Huber auch den Sieger.

Bürgermeister Alfred Rappel, der sich auch als Wahlleiter zur Verfügung gestellt hatte, bezeichnete den Schützenverein Rehling als ein „Aushängeschild“ für die Gemeinde, nicht nur wegen seiner sportlichen Erfolge, sondern auch wegen seiner Vielzahl an gesellschaftlichen Aktivitäten.

Von Josef Abt

Herausragende Schapfl-Geschwister

Die Neuwahlen wurden fast in Rekordzeit abgehandelt. „Ich freue mich schon auf die nächsten drei Jahre“, so der kurze Kommentar von der wiedergewählten Schützenmeisterin Lucia Schapfl, die anschließend die nächsten, wichtigen Termine verkündete.

Kurzfristig wurde noch ein Winterschießen eingeschoben, und zwar am kommenden Freitag, 25. Februar. Eine Woche später, am „Rußigen Freitag“, 4. März, findet dessen Preisverteilung im Rahmen eines lustigen Faschingsschießens statt. Am Freitag, 11. März, kommen die Schützenfreunde aus Schönbach zu einem Freundschaftsschießen nach Rehling, bevor am 17./18. März die Gaurundenwettkämpfe starten. Der Termin für den Kameradschaftsabend mit Maiandacht wurde geändert, dieser findet nun am Freitag, 20. Mai statt.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.02.2011 16:38 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief