Pöttmes    

Straßenausbau in Pöttmes

Pöttmes - Im nächsten Jahr wird die Schrobenhausener Straße in Pöttmes zwischen der Metzgerei Reidinger und dem Gewerbegebiet "Bei der Mittermühle" ausgebaut. Nachgedacht wird in diesem Zusammenhang über eine Änderung der Vorfahrt an der Kreuzung Schrobenhausener Straße und von-Gumppenberg-Straße.

Wilfried Schimmel, Schnellmannskreuths Ortssprecher, wies in der Gemeinderatssitzung am Dienstag auf die schwierige Situation an der Kreuzung hin. Aus der von-Gumppenberg-Straße kommend sei das Linksabbiegen für Autofahrer schwierig. Die Situation sei bereits mit einem Verkehrsexperten der Polizei unter die Lupe genommen worden, erklärte Peter Fesenmeir vom Bauamt. Eine Änderung der Vorfahrt sei demnach möglich. Das werde man dem für den Ausbau zuständigen Straßenbauamt weitergeben, sagte Bürgermeister Franz Schindele. Für einen Kreisverkehr reicht der Platz aber nicht aus. Im Übrigen soll auch über eine Abbiegespur zum Edeka nachgedacht werden. Der Ausbau der Straße soll im Sommer beginnen. Die Anwohner müssen dafür nichts bezahlen, weil die Straßenausbaubeitragssatzung abgeschafft ist. Von Carina Lautenbacher

Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.12.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief