Petersdorf    

Fusion abgeschlossen

Petersdorf - Nachdem Bürgermeister Dietrich Binder und der Gemeinderat den Weg für den Zusammenschluss der beiden Feuerwehren aus Alsmoos und Petersdorf geebnet hatten, konnte nun nach langer Vorbereitungs- und Planungsphase die Fusion der beiden Nachbarfeuerwehren abgeschlossen werden.

Die neue Wehr

Der 25. Januar 2019 wird als historisches Datum in die Geschichte der beiden Feuerwehren eingehen. Denn am vergangenen Freitag wurde in einer gemeinsamen Dienstversammlung unter der Leitung des Bürgermeisters Dietrich Binder über die Auflösung der jeweiligen Ortsteilwehren und für die Neugründung einer gemeinsamen Feuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Alsmoos-Petersdorf, abgestimmt.
Um eine aktive Feuerwehrgruppe auflösen zu können, müssen laut bayerischem Feuerwehrgesetz mindestens 75 Prozent der aktiven Mannschaft für die Auflösung stimmen. Laut Anwesenheitsliste wurde die notwendige Anzahl der anwesenden aktiven Mitglieder beider Feuerwehren erreicht, so dass einer rechtskräftigen Abstimmung nichts mehr im Wege stand.
Die Wichtigkeit dieses Termins wurde auch durch die Anwesenheit des Kreisbrandrates (KBR) Christian Happach und des Kreisbrandmeisters (KBM) Helmut Hartmann unterstrichen.
Dass es sich bei dieser Fusion um eine seit langem geplante und aufeinander abgestimmte Aktion handelte, zeigt auch der gemeinsame Bau des 2012 eingeweihten Feuerwehrhauses im neuen Gemeindezentrum am Ortsausgang zwischen Alsmoos und Petersdorf. Bereits 2001 wurden erste Wünsche bezüglich einer gemeinsamen Zusammenarbeit geäußert.

Von Gerhard Spindler


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.01.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief