Petersdorf    

Besonderer Blickfang

Axtbrunn (tel) Nachdem die Renovierungsarbeiten an der Kapelle in Axtbrunn abgeschlossen sind, erteilte Pater Jiby der Kapelle nun im Rahmen einer Andacht den kirchlichen Segen und verlieh ihr den Namen Maria Himmelskönigin. An der Feier nahmen zahlreiche Gläubige teil. Musikalisch umrahmt wurde die Segnung vom Frauenchor unter der Leitung von Birgit Zierer.

kirche-axtbrunn

Im Anschluss an die Segnung der Kapelle fand ein gemütliches Beisammensein im Garten neben der Kapelle statt. Eine Spendenaktion für die Renovierung der Orgel in der Pfarrkirche Willprechtszell erbrachte 250 Euro.
Seit 1289 ist Axtbrunn urkundlich erwähnt. Im Jahre 1920 erbauten Anna und Josef Brandner auf ihrem Hofgrundstück eine Kapelle. 1967 wurde die Kapelle auf dem Hof von Florian Brandner neu gebaut. Jetzt stand eine Renovierung an.
Der Eingangsbereich wurde erneuert, der Vorplatz neu gepflastert, eine Bank aufgestellt, der Boden im Innern ausgebessert und die Wände gestrichen. Das Herzstück der renovierten Kapelle ist ein großes, schönes Kreuz, das sich seit Menschengedenken im Kusterbauernhof befindet.
Eine Muttergottesfigur mit Kind aus Gips, typisch für die Zeit um 1920, steht darunter. Sie zeigt Maria als thronende Himmelskönigin. Der auf dem Schoß sitzende Jesusknabe hat seine Rechte zum Segen erhoben. Zur weiteren Ausstattung gehören kleine Kreuzwegbilder.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 26.08.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief