Obergriesbach    

Stefan Bradl ist Weltmeister

Zahling – Stefan Bradl ist vorzeitig Weltmeister in der Moto2-Klasse (250ccm) und damit der erste deutsche Motorrad-Weltmeister seit Dirk Raudies 1993. Der Spanier Marc Márquez, sein einziger Konkurrent, kann wegen der im Training zum vorletzten WM-Lauf ...

Zahling – Stefan Bradl vom Viessmann Kiefer Racing Team ist seit Samstag vorzeitig Weltmeister in der Moto2-Klasse (250 ccm) und damit der erste deutsche Motorrad-Weltmeister seit Dirk Raudies (125 ccm) 1993 . Der letzte deutsche Triumph in der 250er liegt noch länger zurück (Toni Mang 1987).
Der Spanier Marc Márquez, Bradls einziger Konkurrent im Kampf um den Titel, kann wegen der im Training zum vorletzten WM-Lauf vor zwei Wochen in Sepang (Malaysia) erlittenen Sturzverletzungen (Gehirnerschütterung und Sehstörungen) beim WM-Finale am Sonntag im spanischen Valencia nicht starten. Bradl, 21, hat vor dem letzten Grand Prix 23 Punkte Vorsprung auf Márquez. Um den Zahlinger auf seiner in Bobingen gefertigten Kalex noch abzufangen, hätte Márquez in Valencia gewinnen und Bradl nicht unter die ersten 13 fahren dürfen.
Der frisch gebackene Weltmeister, der jetzt seinen Vater Helmut (Vize-Weltmeister 1991 in der Viertelliterklasse) getoppt hat, wird am Mittwoch in Zahling zurückerwartet.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 05.11.2011 20:43 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief