Tischtennis    

Andraschko zeigt ihre Klasse

Aichach – Saisonauftakt für die Tischtennisspieler des TSV Aichach. Insgesamt gehen zehn Mannschaften an den Start, die sich aus vier Herren, vier Jugend und und erstmals seit langer Zeit wieder zwei Damenmannschaften bilden.

<p>Andraschko zeigt ihre Klasse </p>

Die erste Jungenmannschaft trat zum Auftakt gegen den SV Nordendorf V an. Die Heimischen hielten bis zum Ende gut mit, aber dennoch reichte es am Ende nicht für ein Unentschieden. Die 5:8-Niederlage konnte auch die Nummer eins, Mario Rachner, nicht verhindern, der alle seine drei Einzel gewann. Auch Lukas Baier und Max Steffen konnten jeweils einen Sieg beisteuern. Dennoch kann man mit der Leistung zum Auftakt zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass es das erste Jahr in der 2. Kreisliga für die noch so junge Truppe ist.

Auch die neuformierte zweite Mannschaft zeigte gegen Biberbach starke Ballwechsel. Die mit Thomas Baier, Dominik Miesl, Julian Sedlmayr und Maximilian Fürstenberg spielenden Aichacher gewannen souverän mit 8:0 und gaben in der ganzen Partie nur vier Sätze ab.

Vor einer schwierigen Aufgabe steht heuer die erste Mädchenmannschaft. Sie muss sich heuer in der 2. Bezirksliga beweisen. Für die Mädels ging’s zum Saisonstart gleich nach Zusamaltheim, einem Gegner, den sie aus früheren Jahren kennt. Nach dem Doppel stand es 1:1. Königsberger/Miesl konnten mit einer guten Leistung mit 3:1 gewinnen, während Spilka/Niederreiter gegen das stärkere Doppel klar mit 0:3 unterlagen. In den Einzeln spielten alle gut mit, aber punkten konnte nur noch Miesl mit einem Fünf-Satz-Sieg gegen Schuster. Im anderen Einzel gegen die starke Nummer eins unterlag sie knapp im fünften Satz 9:11. Am Ende stand es 8:2 für den Gegner, ein Ergebnis, das deutlicher aussieht als der Spielverlauf war.

Nachdem die beiden Damenteams schon in der Woche zuvor gegeneinander antraten, ging es nun erstmals gegen auswärtige Mannschaften. Die erste Damenmannschaft reiste mit Andraschko, Brugger, Pettinger und Hanslik nach Königsbrunn. Dort gelang den Aichacherinnen ein Start nach Maß und nach den beiden Doppeln führten sie mit 2:0. Andraschko gewann dann klar gegen die Nummer zwei der Gäste, während Brugger knapp im fünften Satz gegen Beck verlor. Beim Stand von 3:1 konnte die stark spielende Gästespielerin Weiser, die Nummer drei in Bayern bei den Schülern, gegen Hanslik auf 2:3 verkürzen. Pettinger baute die Führung durch eine starke Leistung auf 4:2 aus. Durch die beiden Siege von Andraschko und Brugger stand es 6:2. Wieder einmal mehr trumpfte die starke Weiser gegen Pettinger auf und verkürzte auf 3:6. Durch viel Kampf und mit vielen starken Ballwechseln konnte Hanslik nun auf 7:3 erhöhen. Schließlich kam es nun zum Spiel Weiser gegen Andraschko, die beide noch ungeschlagen sind. Doch schnell wurden dem Jungtalent seine Grenzen aufgezeigt und eine sehr starke Andraschko holte in einem packenden Spiel den Punkt zum 8:3-Sieg.

Die zweite Damenmannschaft trat zum Auswärtsspiel in Gersthofen an. Die mit Haberer, Streubel, Schilling und Löw spielenden Aichacherinnen überzeugten im Doppel durch starke Leistung. Streubel/Schilling verloren nur knapp im fünften Satz. Auch Haberer/Löw unterlagen knapp mit 3:1. In den Einzeln wurde gut mitgehalten, jedoch gelangen nur Gabi Schilling zwei Fünf-Satz- Siege. Am Ende hieß es 8:2 für Gersthofen.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 30.05.2015 00:01 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief