Fußball    

Pikanter Wechsel: Peter Eggle schließt sich Glött an

Adelzhausen (lib) Die neue Stelle des ehemaligen Adelzhausener Spielertrainers Peter Eggle hat es in sich: Der 26-Jährige schließt sich einem direkten Abstiegskampf-Konkurrenten seines Ex-Klubs in der Bezirksliga Nord an und wird Co-Spielertrainer bei der SSV Glött. Eggles neuer Klub liegt mit 19 Punkten auf dem Relegationsplatz, der BC Adelzhausen einen Zähler dahinter.

Eggle

Doch es gibt eine Steigerung: Für Eggles erstes Pflichtspiel mit der SSV am 17. März kommt - exakt - der BC Adelzhausen um Eggle-Nachfolger Wolfgang Klar nach Glött. "Das ist schon verrückt", kommentiert Eggle, "das wird für alle Beteiligten ein besonderer Moment."
Mit dem BCA sei er "im Guten auseinandergegangen", betont er. Bevor er in Glött zusagte, habe es ein langes Gespräch mit den Adelzhausener Verantwortlichen gegeben. "Dabei ging es nur kurz um die Freigabe oder um Glött", verrät Eggle. Vielmehr habe man sich gut unterhalten.
Dass er ausgerechnet zur SSV wechselt, damit habe Eggle nach eigener Aussage "lange gerungen". Zuerst, so sagt er, "wollte ich ab 1. Juli anfangen". Doch dann überwog die Aussicht, weiterhin im Trainerstab eines Bezirksligisten tätig zu sein. Zumal der 26-Jährige Glött als "grundsympathischen Verein" kennt.
Der BCA hatte Eggle nach einer 0:2-Derbyniederlage beim VfL Ecknach Anfang November als Spielertrainer entlassen.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 09.01.2019 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief