Fußball    

Adelzhausen wird überrumpelt

Adelzhausen - Drei Punkte hatte der BC Adelzhausen gestern Abend im vorgezogenen Heimspiel gegen den SV Holzkirchen fest eingeplant. Doch es kam für die Autobahnanrainer ganz anders. Nach einer grottenschlechten ersten Hälfte reichten am Ende auch die drei Tore von Dominik Müller nicht mal mehr für ein Remis: Mit 3:4 (0:3) setzte es für die Mannschaft von Spielertrainer Peter Eggle die zweite Saisonniederlage im dritten Spiel der neuen Bezirksliga-Saison.

adelz_1

"Wir wollten eigentlich defensiv gut stehen", sagte Eggle hinterher. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Immer wieder zwangen die vom Anpfiff weg äußerst engagierten Gäste die Adelzhausener zu Fehlern, in den Zweikämpfen hatten diese fast immer das Nachsehen. Und so wurde die BCA-Dreierkette regelrecht überrumpelt. Wie schon bei Holzkirchens viel beachteten 4:0-Auftaktsieg in Meitingen zelebrierten die Rieser für einen Aufsteiger ein exzellentes Umschaltspiel.
Bei Balleroberung schalteten die Gelb-Blauen blitzschnell um, Adelzhausen bekamen keinen Zugriff auf die Partie. Vor allem das Angriffstrio mit Jannik Beck, Micha Köhnlein und Simon Gruber hebelte ein ums andere Mal die Defensive der Gastgeber aus. So sorgten Beck (5.), Gruber (28.) und erneut Beck (32.) für eine klare und auch hochverdiente 3:0-Pausenführung.
Zur zweiten Hälfte stellte Eggle auf eine Viererkette um, zumindest jetzt gewann sein Team auch in der Defensive die Zweikämpfe. Und als Müller, wer sonst - sein Sturmpartner Christoph Mahl fehlte aufgrund muskulärer Probleme -, nach einer feinen Einzelleistung auf 1:3 verkürzte (63.), keimte wieder Hoffnung auf am Römerweg. Die nun wesentlich couragierter auftretenden Gastgeber hatten ihre beste Phase - und wurden dann klassisch ausgekontert. Gruber steckte für den eingewechselten Marcel Köhnlein durch, der praktisch mit Holzkirchens einzigem Torschuss nach der Pause Michael Fottner zum vierten Mal an diesem Abend das Nachsehen gab (1:4, 76.).
Die Entscheidung? Adelzhausen steckte trotz des neuerlichen Drei-Tore-Rückstands nicht auf. Zwei Minuten später kehrte die Spannung zurück. Zwei Holzkirchener Abwehrspieler behinderten sich gegenseitig, Müller versenkte den Ball kaltschnäuzig zum 2:4 (78.). Und als der eingewechselte Jörg Strauß den Ball bei einem Müller-Schuss an die Hand bekam, gab es Elfmeter für Adelzhausen. Müller verwandelte eiskalt zum 3:4 (87.) und läutete eine heiße Schlussphase ein. Doch letztendlich sind die Adelzhausener zu spät aufgewacht, um am unterm Strich gerechten Spielausgang noch etwas zu ändern. "Wir haben nach der Pause viel investiert und gekämpft", so Eggle, der in dieser Spielzeit "kein leichtes Jahr" erwartet. Schon die nächsten Aufgaben, jeweils auswärts in Meitingen und Aindling, haben es für die Adelzhausener in sich.
BC Adelzhausen: Michael Fottner - Maurer, Klar, Götz (46. Grimmer) - Asam, Schuch - Lichtenstern, Albustin, Berglmeir (58. Eggle) - Ettner, Müller.
Tore: 0:1 Beck (5.), 0:2 Gruber (28.), 0:3 Beck (32.), 1:3 Müller (63.), 1:4 Marcel Köhnlein (76.), 2:4 Müller (78.), 3:4 Müller (87./Handelfmeter) - Schiedsrichterin: Karmann (Neuburg) - Zuschauer: 220 - Gelbe Karte: Götz, Schuch, Albustin/Neuwirt, Beck

Von Herbert Walther


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.11.2018 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief