Fußball    

Offensivpower für den FCP: Plesche präsentiert fünf Neue

Pipinsried - Manager Roman Plesche macht ernst mit seiner Ankündigung eines "völlig neuen FC Pipinsried". Gestern Nachmittag meldete der Kemptener gleich fünf Neuzugänge, darunter zwei Offensivkräfte aus der Region.

cekic

Philip Schmidt (26) wechselt vom Regionalliga-Absteiger FC Unterföhring ins Dachauer Hinterland. In der abgelaufenen Saison hat der schnelle 1,90 Meter-Mann zehn Treffer erzielt (zwei Assists), davor war er zwei Spielzeiten beim Südostlandesligisten ASV Dachau (40 Tore/20 Assists) aktiv. Schon vor einem Jahr führte der Münchner Gespräche mit den Pipinsrieder Verantwortlichen, damals entschieden sich Plesche und Spielertrainer Fabian Hürzeler jedoch für den erfahrenen Manuel Müller. Plesche sagt nun: "Das eine Jahr Regionalliga hat Schmidt gut getan, er bringt uns jetzt weiter."
Als Schmidts Sturmpartner wird künftig Oliver Wargalla (25) auflaufen, der im Dachauer Land ebenfalls bestens bekannt ist. Bei TaF Glonntal ausgebildet, kickte der 1,86 Meter große Beidfuß drei Spielzeiten für den TSV Dachau 1865, davon eine in der Landesliga (21 Tore/1 Assist), dann zwei in der Bayernliga (21 Tore/2 Assist). Vor zwei Jahren gab der Indersdorfer seinem Studienabschluss den Vorrang, er kickte eine halbe Saison bei seinem Heimatverein TSV Indersdorf in der Kreisklasse und ging vor 15 Monaten als Austauschstudent nach Australien. Im vergangenen Herbst kehrte Wargalla zurück und zeigte sofort Interesse am FC Pipinsried. Schon im Winter wurde der Wechsel zwischen ihm, Plesche und Hürzeler diskutiert, doch Wargalla entschied sich, den Indersdorfern zuerst den Kreisligaverbleib zu sichern.
Neuzugänge im Stundentakt vermeldete Plesche gestern. Mittelfeldspieler Amar Cekic (25) wird das rote Trikot des FC Memmingen mit dem gelb-blauen des FCP tauschen. Pikant an der Meldung ist der Zeitpunkt: Die ehemaligen Reichsstädter kämpfen noch in der Relegation um ihren Ligaverbleib. Der Deutsch-Bosnier hat heuer zwölf Regionalligaspiele bestritten. Cekic ist in Pipinsried kein Unbekannter, in der vergangenen Saison 2016/17 war er für den TSV Dachau 1865 aktiv. Dabei legte er den Dachauer 2:1-Siegtreffer für Dominik Schäffer auf. Cekic hat noch eine weitere Verbindung zum FCP: "Er ist der beste Kumpel von Kasim Rabihic", erzählt Plesche. Die beiden kennen sich seit der Jugend bei der SpVgg Unterhaching, in der Saison 2015/16 waren sie beide für den Regionalligisten Rot-Weiß Essen tätig.
Zudem gab Plesche gestern den Zugang von zwei U 21-Junioren bekannt: Aus Unterföhring kommt der 20-jährige Defensivmann Fadhel Morou, der heuer 24 Regionalligaeinsätze vorzuweisen hat (davon sechs in Vollzeit), dabei hat der junge Deutsche drei Treffer vorbereitet.
Von der U 19 der SpVgg Unterhaching stößt Mittelfeldmann Sebastian Süß (19) zu den Pipinsriedern. "Ein junger Mann mit sehr guten Anlagen", lobt ihn Plesche. Damit sei aber noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht, kündigt der Personal-planer an. "Weitere Kracher folgen."
Entgegen anderslautender Meldungen ist die sportliche Zukunft von Arbnor Segashi noch ungeklärt. Der Linksfuß wird mit Bayernliga-Aufsteiger Türkgücü-Ataspor in Verbindung gebracht, möchte allerdings anscheinend nun doch bleiben.

Von Horst Kramer


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 04.09.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief