Fußball    

FCP fährt mit breiter Brust nach Niederbayern

Pipinsried - Die Spieler des Regionalliga-Dreizehnten FC Pipinsried reisen heute per Kleinbus nach Passau zum Auswärtsspiel beim Liga-Siebten, dem SV Schalding-Heining (Anpfiff 18 Uhr). Manager Roman Plesche bedauert, dass in das Gefährt keine Fans passen: "Schade, dass wir die tolle Stimmung vom Dienstagabend nicht mitnehmen können."

burkhard_6

Denn mehr noch als der imposante Auftritt seines Teams beim mitreißenden 3:0 (2:0)-Erfolg gegen die Jungprofis des 1. FC Nürnberg, hat dem Kemptener die Unterstützung durch die Fans imponiert. "Mit solch einer Begeisterung im Rücken sind wir zu Hause eine Macht. Dann können wir jeden schlagen", sagt der Manager. Dass er dabei die Gastspiele des FC Bayern 2 (24. April) und des TSV 1860 München (5. Mai) im Blick hat, will er gar nicht bestreiten. Doch nicht nur der Erfolg vom Dienstag sorgt bei der Pipinsrieder Reisedelegation für eine breite Brust, sondern auch der Blick auf die Auswärtstabelle: "Wir sind das viertbeste Auswärtsteam der Liga", hebt Plesche hervor.
Die Kicker aus dem Passauer Vorort - der Verein hat 1500 Mitglieder - halten die Heimtabelle dagegen: Dort rangiert die Mannschaft von Spielertrainer Stephan Köck, 33, immerhin auf Platz fünf. Warum, war am vergangenen Dienstag zu sehen: Mit Kampfkraft und Leidenschaft rangen die Niederbayern den FV Illertissen 2:1 nieder. Allerdings mit einem unerwünschten Seiteneffekt: Beim 2:0 kollidierte SVS-Kapitän Christian Brückl mit FVI-Keeper Janik Schilder und schied mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus.


Von Horst Kramer Den ganzen Artikel lesen Sie in der Freitagsausgabe der Aichacher Zeitung


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.09.2018 03:33 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief