Kühbach    

Der Spatzen Fans und Freunde

Kühbach (aj) Sieben Volksmusiker aus Südtirol verzaubern mit ihren Melodien seit über 25 Jahren eine ganze Familie. „Es vergeht kein Tag, an dem wir keine Lieder unserer Spatzen anhören“, erklärt Fanclub-Gründerin Edeltraud Kaleja aus Kühbach schmunzelnd. Die Rede ist von den Kastelruther Spatzen, die am Freitag, 27. September, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des „Kastelruther Spatzen Fanclubs Aichach“ ein Konzert in der Kühbacher Stockschützenarena geben werden.

<p>Der Spatzen Fans und Freunde </p>

Edeltraud Kaleja und ihr Ehemann Peter erwarten schon sehnsüchtig den Besuch aus dem Schlerngebiet in der Nähe von Bozen. Die Gruppe feiert seit den frühen 80er Jahren Riesenerfolge und wird dem volkstümlichen Schlager zugeordnet. Insgesamt 30 Studioalben wurden bisher produziert, im Herbst erscheint das neue Werk. Titel: „Planet der Lieder“.

„Wir sind über die Jahre hinweg Freunde geworden“, betont Edeltraud Kaleja, denn innerhalb eines Vierteljahrhunderts hat sich eine enge Bindung zu den Südtirolern entwickelt. „Anfangs hatten sie noch keine Manager und Techniker, die sie bei ihren Konzerten unterstützt hätten.“ Gemeinsam mit ihrem Gatten sowie mit weiteren Clubmitgliedern und Familie reiste Edeltraut Kaleja deshalb quer durch Süddeutschland und half den Musikern bei ihren Liveauftritten. „Oft haben mein Mann und ich den Verkaufsstand betreut und beim Auf- und Abbau mit angepackt.“

Dass die Freundschaft keinesfalls einseitig ist, zeigen die vielen gemeinsamen Momente, die die Kühbacher mit ihren Schlagerstars teilen. „Wir waren damals auf der Hochzeit des damals noch einzigen, ledigen Bandmitglieds, unsere Kinder haben gemeinsam gespielt, und wenn wir nach Kastelruth reisen, sind wir gern gesehene Gäste und werden im Haus von Norbert Rier, dem Hauptsänger, herzlich empfangen.“



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.04.2014 23:03 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief