Kühbach    

Markt Kühbach erhält Umweltpreis

Aichach-Friedberg - Der Markt Kühbach und Josef Niedermaier aus Ottmaring erhielten den Umweltpreises 2016 des Landkreises Aichach-Friedberg. Der mit insgesamt 5000 Euro dotierte Preis wird seit 1991 jährlich für besonderes Engagement im Umweltschutz vergeben. Der Kissinger Umweltingenieur Heinz Arnold stiftet das Preisgeld von Anfang an.


"Das breite Spektrum des Umweltschutzes lebt vom Engagement des Einzelnen, sagte Landrat Klaus Metzger. In den vergangenen 25 Jahren habe sich viel getan, vor allem habe sich das Umweltbewusstsein deutlich verstärkt. Zur Preisverleihung waren Vertreter des Bund Naturschutz, des Vogelschutzbundes, die Naturschutzwächter, ehemalige Preisträger, zahlreiche Bürgermeister und Kreisräte sowie Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft gekommen. Jeder könne durch seien Lebensstil zum Umweltschutz beitragen, sagte Metzger, auch kleine Schritte zählten. Die Jury hatte die Qual der Wahl zwischen zehn eingereichten Vorschlägen.
Der Markt Kühbach hat nördlich des Ortsteils Unterbernbach den Schreierbach renaturiert. Er begegnete damit den Nachwirkungen der Begradigung des Baches im Jahr 1936. Jetzt hat Kühbach wieder ein intaktes Fließgewässer, das mit seinen Randstreifen, Uferzonen und Auen in der Landschaft für natürlich vorkommende Tier- und Pflanzenarten eine besondere Bedeutung als Lebensraum haben. Es seien wieder "morphologische Varianzen" im Gewässer entstanden, die für die Biodiversität extrem wertvoll seien, lobt das Wasserwirtschaftsamt. Kühbach habe ein "Tor des ökologischen Verbundes vom FFH-Gebiet Paar in den Schreierbach geschaffen. Als Strahlursprung einer gesunden Gewässerökologie werde der 180 Meter lange Abschnitt weit über den Ausbau hinaus wirksam.

Von Brigitte Glas


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.07.2017 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief