Kühbach    

Marhaba in Kühbach

Kühbach (cal) Marhaba heißt auf arabisch willkommen. Der Nachrichtensender ntv hat eine Serie von Kurzfilmen unter diesem Titel produziert, die Flüchtlingen das Leben in Deutschland erklärt. Der Kühbacher Asylkreis hat alle dort lebenden Asylbewerber eingeladen, sich gemeinsam diese Filme anzusehen und mit den ehrenamtlichen Helfern sowie Vertretern von Caritas und Polizei darüber zu diskutieren.


Zehn der inzwischen 15 Teile der Sendung, die zunächst nur online lief, inzwischen aber auch im TV ausgestrahlt wird, wurden gemeinsam angeschaut. Jeder Teil dauert nur ein paar Minuten.
Der Moderator spricht - ebenso wie die Interviewten - deutsch und arabisch, beides wird jeweils untertitelt. Themen sind Gleichberechtigung, Meinungs- und Glaubensfreiheit, sie gehen auf den hierzulande üblichen Umgang mit dem Bereich Liebe und Sexualität ein und sparen auch Probleme wie Fremdenfeindlichkeit nicht aus. Aber auch eher Alltägliches wie die Vielfalt an Brot in den Bäckereien oder das Treiben im Karneval wird erklärt.
Etwa zwei Drittel der knapp 60 in Kühbach lebenden Asylbewerber nahm das Angebot an. Die Veranstaltung im Pfarrsaal moderierte Michael Gastl, auch ehrenamtliche Dolmetscher halfen aus.

Viermal pro Woche gibt es in Kühbach Deutschunterricht, zweimal vormittags und zweimal am frühen Abend. Wer Interesse hat, beim Unterricht oder anderweitig in der Betreuung oder bei der Organisation zu helfen, kann sich unter der Nummer 0151/17606796 melden.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 21.06.2016 00:02 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief