Inchenhofen    

Niedrigseilgarten in Leahad

Inchenhofen – Mit einer großen Einweihungsfeier wurde an der Grundschule Inchenhofen der Niedrigseilparcours im Schulgarten eröffnet. Dieses 8500 Euro teure Projekt wurde allein durch Spenden ermöglicht.

<p>Niedrigseilgarten in Leahad </p>

„Schön, dass ihr heut’ da seid und nicht anderswo“, begrüßten die Kinder der Grundschule die geladenen Ehrengäste und die zahlreichen Eltern bei herrlichem Sonnenschein. Der Kletterparcours liegt traumhaft zwischen blühenden Kirschbäumen und der großen Fußballwiese integriert. Er ist so konzipiert, dass er außerhalb der Gruppennutzung völlig ungefährlich als Spielplatz in den Pausen genutzt werden kann. So werden die Inchenhofener Grundschüler in jeder Pause angeregt, spielerisch ihr Gleichgewicht und ihre Koordination zu schulen.

Für die Gruppennutzung während des Sportunterrichts werden weitere Taue eingehängt. Teamaufgaben aus der Erlebnispädagogik tragen zur Verbesserung der Klassengemeinschaft bei. Die Kinder lernen spielerisch Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, erfolgreich zu kommunizieren und effektiv zusammenzuarbeiten.

„Die Realisierung dieser Anlage war Teamarbeit. Darauf ist die ganze Schulfamilie stolz“, hob Rektorin Ursula Kaiser hervor. Die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Jonglieren führten einen Tüchertanz vor und nahmen den Seilgarten in Besitz. Anschließend überreichten die Leahader Erstklässler allen an der Realisierung Beteiligten Blumen. Alle Ehrengäste hatten dann die Aufgabe, zu beweisen, dass sie teamfähig sind: Auf der Holzwippe bewältigten sie den Auftrag, die kippelige Wippe ins Gleichgewicht zu bringen, mit Bravour. Während der Elternbeirat die Gäste mit Getränken und einem kalten Buffet verwöhnte, durften alle den Parcours nach Herzenslust ausprobieren.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.04.2011 16:57 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief