Inchenhofen    

Leahader Feuerwehr-Kommandant fühlt sich übergangen

Inchenhofen - Merklich angefressen verließ der Kommandant der Leahader Feuerwehr, Richard Hartmann, am Dienstagabend die Gemeinderatssitzung. Unter Punkt Zwei auf der Tagesordnung stand die Beratung und der Beschluss über die Beschaffung einer Schlauchpflegeanlage. Die Räte segneten die Maßnahme zum Preis von über 52 000 Euro einstimmig ab. Der Feuerwehr-Chef war dennoch unzufrieden - allerdings nicht wegen der Anlage an sich.


Ehe die Gemeinderatssitzung beginnen konnte, mussten die rund zwei Dutzend Besucher erst einmal warten - die Stühle, auf denen die Räte sonst Platz nehmen, blieben leer. Ohne Erklärung hatte das Kommunalparlament den Saal verlassen und kam erst nach rund 20 Minuten wieder. Wie sich später herausstellte, ging es um die Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans "Antoniusweg".
Auf Nachfrage begründete Bürgermeister Karl Metzger das Vorgehen später wie folgt: Der Tagesordnungspunkt sei relativ kurzfristig anberaumt worden; sechs Räte hätten wegen Befangenheit nicht mitberaten können, deshalb wurden die Diskussion und der Beschluss auf einen späteren Zeitpunkt vertagt.
Nachdem die Sitzung also verspätet losgehen konnte, stand die Beschaffung einer Schlauchpflegeanlage für das neue Feuerwehrhaus in Leahad an. Karl Metzger erläuterte, dass ein Schlauchturm - er dient zum Trocknen von Druckschläuchen nach einem Einsatz - aufgrund der Größe der Wehr und des Einsatzaufkommens nicht wirtschaftlich sei. Zudem erhalte man für dieses Bauwerk keine Förderung, so Metzger. Ein Schlauchturm mit einer Höhe von rund 13 Metern würde laut Schätzung von Verwaltungschef Marc Beinen etwa 100 000 Euro kosten.
Für die Kompaktanlage zur Reinigung der Schläuche, die jetzt angeschafft wird, muss die Gemeinde rund 32 000 Euro bezahlen - fast 21 000 Euro erhält die Kommune als finanzielle Unterstützung vom Freistaat. So weit, so einleuchtend. Die Entscheidung, welche Kompaktanlage genau angeschafft wird, traf Bürgermeister Karl Metzger zufolge die Verwaltung der Marktgemeinde. Verwaltungschef ist Marc Beinen.
Von Thomas Winter Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 15. November 2018.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 14.11.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief