Inchenhofen    

Krisengespräch mit dem Bürgermeister

Inchenhofen - Gestern Abend kamen Mitglieder der Leahader Feuerwehr mit Bürgermeister Karl Metzger zu einem Krisengespräch im Rathaus zusammen. Dies bestätigte der Inchenhofener Gemeindechef im Vorfeld des Gesprächs.

spatenstich-inchenhofen

Wie die AICHACHER ZEITUNG weiter erfuhr, verlangten die Inchenhofener Floriansjünger von Metzger eine Stellungnahme. Hintergrund ist der Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus, der am vergangenen Freitagvormittag am westlichen Ortsausgang von Inchenhofen stattgefunden hat.
Bei dem Termin war keiner der Feuerwehrler aus der Marktgemeinde anwesend. Der Bürgermeister erklärte bei der Gelegenheit, die eingeladenen Feuerwehrler seien beruflich verhindert gewesen, er bedaure dies sehr.
In der Folge mussten sich die Ehrenamtlichen laut Informationen unserer Zeitung einiges anhören: Warum sie es nicht für nötig befunden hätten, bei dem so wichtigen symbolischen Akt zu erscheinen, schließlich würden sie ein neue Feuerwehrhaus bekommen? Diese Vorwürfe wollten die Ehrenamtlichen nicht auf sich sitzen lassen. Am Montagabend trafen sie sich, um den Vorfall zu besprechen. Aus Sicht der Floriansjünger stellt sich die Situation nämlich völlig anders dar: Die vier Mitglieder der Wehr - der Erste und Zweite Vorsitzende sowie der Erste und Zweite Kommandant - seien erst am Dienstag per E-Mail von dem Termin in Kenntnis gesetzt worden - aus der Warte der Feuerwehrler viel zu kurzfristig. Zudem sei niemand anderes aus ihren Reihen eingeladen worden. Bemängelt wurde zudem, dass der Spatenstich um 10 Uhr vormittags und nicht nachmittags anberaumt worden sei.
Noch am gleichen Abend, sprich am Montag, verschickten die Feuerwehrler an Bürgermeister Karl Metzger eine E-Mail. Darin baten sie ihn unter anderem um ein Treffen.
Metzger kann die ganze Aufregung nicht verstehen. Der Termin für den Spatenstich sei am Montag in Absprache mit den Firmenvertretern und Architekten - die Firma Josef Mayr aus Langenmosen übernimmt die Erdarbeiten, Ludwig Sturm aus Griesbeckerzell erstellt den Rohbau - vereinbart worden, so der Bürgermeister. Er sei sich deshalb keiner Schuld bewusst.

Von Thomas Winter Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 25. April 2018.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 24.04.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief