Hollenbach    

Zwei Plätze, zwei Millionen und eine schwere Entscheidung: Dorferneuerung in Hollenbach

Hollenbach - Ein bisschen konkret: Bei der jüngsten Informationsveranstaltung zur Dorferneuerung in Hollenbach und Motzenhofen kamen erstmals Zahlen auf den Tisch. Die Rede war von zwei Millionen Euro förderfähigen Kosten für alle Maßnahmen. Andreas Pardun vom Amt für Ländliche Entwicklung stellte einen Zuschuss von 1,4 Millionen Euro in Aussicht. Fest steht: Es gibt im Rahmen der Dorferneuerung zwei Schlüsselmaßnahmen, zwei Platzgestaltungen, eine in jedem Ortsteil, und: Über das Schicksal der alten Dorfwirtschaft in Hollenbach soll noch heuer entschieden werden. Das kann man glauben oder nicht.

de-hollenbach-iko-motzenhofen

Vor einem exklusiven Kreis von zehn Zuhörern, darunter Bürgermeister Xaver Ziegler, Zweiter Bürgermeister Michael Haas und Gemeinderat Herbert Karl, stellte Andreas Pardun vom Amt für Ländliche Entwicklung Schwaben und zuständig für die Dorferneuerung(en) in Hollenbach, das Verfahren der umfassenden Dorferneuerung, die nächsten Schritte, und - erstmals relativ konkret - ein Budget vor.
Die Rede war von förderfähigen Kosten von insgesamt rund zwei Millionen Euro, dazu stellte der Bauobberat Zuschüsse von 1,4 Millionen Euro in Aussicht.

Von Ines Speck


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 04.10.2018 15:48 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief