Hilgertshausen    

Seppen am Tegernsee

Tandern/Tegernsee (fh) Der Tanderner Ortsverein der Königlich-Bayerischen-Josefspartei (KBJP) hielt auch heuer wieder die Tradition des Josefstages am Leben und feierte diesen entsprechend. Mit einem vollen Bus startete man in das Tegernseeer Bräustüberl.

 

Tandern/Tegernsee (fh) Der Tanderner Ortsverein der Königlich-Bayerischen-Josefspartei (KBJP) hielt auch heuer wieder die Tradition des Josefstages am Leben und feierte diesen entsprechend.

Mit einem vollen Bus startete man in das Tegernseeer Bräustüberl. Durch die gute Beziehung zum Geschäftsleiter der Gemeinde Rottach-Egern, Josef Brummer, der vor Jahren von Tandern ins Tegernseer Land gezogen war, konnte auch dort ein Stamm von Mitgliedern aufgebaut werden. So sind die Gäste aus dem Dachauer Land bei der Josefifeier im Bräustüberl immer wieder gern gesehene Gäste. Michael Wagner, der Vorsitzende der Tanderner Josefspartei, erläuterte einmal mehr die eigentlich Zielsetzung der Josefspartei: Die Wiedereinführung des Josefitages als Feiertag.

Bei zünftiger Musik der Blaskapelle Pepi Kugler mit ihrem Chef Markus Braml feierte man gemeinsam und im Laufe des Nachmittags gesellte sich auch noch Oberbayerns Bezirkstagspräsident und Schwabhausens Bürgermeister Josef Mederer hinzu.



Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 22.03.2011 16:05 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief