Hilgertshausen    

Richard Reischl rückt für Hans Kornprobst in den Kreistag Dachau nach

Dachau - Der frühere Bürgermeister von Hilgertshausen-Tandern, Hans Kornpobst, hatte nach seinem Rückzug aus dem Bürgermeisteramt auch um die Entbindung von seiner Aufgabe als Kreisrat ersucht. Beide Ämter gibt er aus gesundheitlichen Gründen auf.

dachau-kornprobst

Landrat Stefan Löwl dankte dem scheidenden Kreisrat für seine kommunalpolitische Tätigkeit. Hans Kornprobst gehörte dem Kreistag seit der Kommunalwahl 2014 an. Auf der CSU-Liste rückt Richard Reischl, Bürgermeister aus Hebertshausen nach, der derzeit auch überregional von sich Reden macht. Erst Anfang der Woche war Reischl in den Tagesthemen zu sehen, nachdem sein auf Facebook veröffentlichter "Brief an meine CSU" für Furore gesorgt hat.
"Unsere Parteioberen glauben, dass wir Lösungen benötigen würden zum Thema Asyl. Danke, wir Gemeinden haben dies mit vielen Ehrenamtlichen alleine geschafft." Drei Jahre sei weder aus München noch aus Berlin Hilfe gekommen. Früher war der Slogan "Näher am Menschen" gewesen. Heute sei die CSU weiter vom Menschen entfernt denn je. Dann führt er eine lange Liste an, welche Probleme von den Vereinen, über die Pflege bis zur Wirtschaft unbeantwortet geblieben sind.
Am Freitag wurde Reischl von Landrat Stefan Löwl im Kreistag vereidigt. Er übernimmt auch Kornprobsts Ausschusssitze.

Von Franz Hofner


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 09.11.2018 22:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief