Hilgertshausen    

58-Jähriger stirbt nach Unfall

Markt Indersdorf – Zwischen Langenpettenbach und Markt Indersdorf ist am Montagabend ein 58-Jähriger aus Hilgertshausen-Tandern bei einem Unfall ums Leben gekommen. Gegen 22.45 Uhr war der Mann mit seinem Auto in Richtung Langenpettenbach unterwegs.

Bislang ohne ersichtlichen Grund, so ein Sprecher der Polizei Dachau, sei er plötzlich mit aufgeblendetem Fernlicht auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er mit großer Wucht mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, in dem sich eine 19-Jährige aus Markt Indersdorf sowie eine ebenfalls aus Markt Indersdorf stammende 16-Jährige befanden. Der Unfallverursacher wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und bereits an der Unfallstelle vom Notarzt reanimiert. Trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb er in der Nacht zu Dienstag in einem Münchner Krankenhaus. Die jungen Frauen wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt und zur Abklärung in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Zur Ermittlung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter  beauftragt. Da der 58-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei und Zeugenaussagen ohne jeglichen Grund auf die Gegenfahrbahn fuhr, könne momentan auch eine medizinische Ursache nicht ausgeschlossen werden, teilt die Polizei mit. Die Strecke zwischen Markt Indersdorf und Langenpettenbach blieb bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 13.02.2018 17:17 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief