Dasing    

Kulturspuren in der Dasinger Schule

Dasing - Geschichte direkt vor Ort zu erklären und erlebbar machen, ist Ziel des Projekts "Kulturspuren in der Landschaft". Dazu stehen insgesamt fünfzehn Informationstafeln zu unterschiedlichen Themen im ganzen Landkreis. Aktuell ist die Ausstellung an der Dasinger Schule zu sehen.

In der Nähe von Dasing, bei Taiting beispielsweise, wird auf einer Tafel erläutert, was ein "Vogelherd" ist. Bis ins 19. Jahrhundert war der Vogelfang eine beliebte Freizeitbeschäftigung der Adeligen und der reichen Leute. Außer mit abgerichteten Falken oder mit Hühnerhunden fingen die Jäger vor allem Kleinvögel mit Netzen.
Hierzu wurden eigens kleine Hügel in Lichtungen aufgeschüttet, die sogenannten Vogelherde. Heute ist diese alte Methode des Vogelfangs verboten. Die einst große Bedeutung des Vogelfangs in unserem Landkreis wird auch in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh in Friedberg deutlich. Wer genau hinschaut, kann am Hochaltar eine Engelsfigur entdecken, die ein Fangnetz für Lerchen in den Händen hält.
Im Auftrag des Landkreises Aichach-Friedberg hat für das Projekt die Universität Augsburg, Institut für Geographie, die historischen Kulturlandschaftselemente sowie das kulturhistorische Potenzial der Landschaft im Wittelsbacher Land erfasst und aufbereitet. Die Wanderausstellung zum Projekt gastiert noch bis zum 20. April in der Dasinger Schule.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 16.04.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief