Dasing    

Oktoberfest in Dasinger Hand

Dasing - "Die Wiesn ist fest in Dasinger Hand", bestätigt Ulrich Pletschacher die Vermutung der AICHACHER ZEITUNG bei einem Pressegespräch. Zwölf von insgesamt 14 Großzelte auf dem Oktoberfest und alle drei Zelte auf der Oidn Wiesn steuert der Betrieb bei. Zum Ende März hat er die Augsburger Deuter Zelt- und Hallenbau GmbH übernommen, jetzt wird expandiert. Auf den Paarwiesen, dem neuen Dasinger Gewerbegebiet an der A 8, entstehen dazu auf rund 32 500 Quadratmetern Fläche vier Lagerhallen.

pletschacher-1

Bisher lagerte Pletschacher sein Material an drei verschiedenen Standorten (in Eurasburg, Rehrosbach und Freienried) in insgesamt acht Hallen. Nun werden die anderen Stätten aufgelöst, Dasing wird zum Umschlagplatz des Unternehmens und Ort für Vermietungs- und Zeltbedarf sowie Zubehör. Seit Anfang April sind auf der Baustelle rund 25 Mitarbeiter im Einsatz. Vier Lagerhallen entstehen, die bis Ende Juli fertiggestellt werden und dann rund 16 500 Quadratmeter überdachte Lagerfläche bieten sollen.
Drei Hallen mit bis zu zehn Metern Höhe sind bereits fertig, die vierte wird momentan aufgestellt. Wie viel das Unternehmen in den neuen Logistik-Standort investiert, will Ulrich Pletschacher nicht verraten, doch klar ist, dass es sich um ein Millionenprojekt handelt.
Den Platz braucht das Unternehmen Pletschacher auch. Nach der Übernahme von Deuter Zelt- und Hallenbau bleiben nur noch zwei Großzelte auf dem Münchner Oktoberfest, die nicht aus Dasing stammen: die Augustiner-Festhalle und die Käfer-Schänke.
Gerade baut das Familienunternehmen Pletschacher an einem neuen Wiesnzelt, der Ochsenbraterei, einst ebenfalls von Deuter. Auf rund 2500 Quadratmetern Produktionsfläche in Dasing entsteht seit Mitte Februar das zweistöckige Festzelt, in drei Monaten muss es fertig sein (das Oktoberfest beginnt am 16. September). Seit 37 Jahren steht das Ochsenbraterei-Zelt mit der gewellten, gelben Fassade in dieser Form auf dem Oktoberfest, heuer als "neues Zelt in der alten Optik", wie Ulrich Pletschacher erklärt. Es soll die gleiche Anzahl an Plätzen (7641) bieten, durch breitere Gänge wandern einige allerdings nach oben auf eine umlaufende Galerie, wo eine Hochschänke eingerichtet wird.

Von Nayra Weber Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 10. Juni 2017.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 29.09.2017 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief