Adelzhausen    

Sechs Verletzte und 75 000 Euro Schaden

Sulzemoos/Odelzhausen - Zwei Unfälle mit der gleichen Ursache ereigneten sich am Montag auf der Autobahn A 8 Richtung München. Beide Male haben Fahrer das Stauende übersehen. Sechs Personen wurden verletzt, insgesamt entstand ein Schaden von über 75 000 Euro. Die Autobahn musste am Montagabend stundenlang komplett gesperrt werden. Ein 65-jähriger Wohnmobilfahrer machte sich nach dem Unfall, bei dem eine 25-Jährige verletzt wurde, aus dem Staub.

unfall-autobahn_1

Bei dem ersten Unfall kurz nach 19.30 Uhr wurden fünf Personen verletzt. Ein Lastwagenfahrer hatte übersehen, dass sich aufgrund von Reifenteilen auf der Fahrbahn zwischen Odelzhausen und Sulzemoos ein Stau gebildetet hatte. Während eine Polizeistreife versuchte, diese Teile zu entfernen, krachte der 30-jährige Tscheche mit seinem Lastwagen und überhöhter Geschwindigkeit auf einen Skoda Superb am Ende der Autoschlange. Dieser Wagen geriet ins Schleudern und touchierte seitlich einen Audi A5 und einen Mazda MX. Zuletzt prallte er auf einen Mercedes Vito und schob diesen gegen einen Skoda Yeti.
Die 51-jährige Beifahrerin des Mercedes Vito wurde mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. Der 62-jährige Fahrer des Skoda Superb wurde ebenfalls mit mittelschweren Verletzungen mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 60 000 Euro. Am Einsatzort waren neben Rettungsdienst und Polizei die Feuerwehren Odelzhausen, Adelzhausen und Dasing. Die Autobahn musste bis 23.15 Uhr komplett gesperrt werden.
Den durch diesen Unfall entstandenen Stau wiederum übersah gegen 22.45 Uhr ein alkoholisierter 65-jähriger Wohnmobilfahrer. Er fuhr in das Stauende, eine Person wurde dabei leicht verletzt. Das Wohnmobil prallte kurz vor der Anschlussstelle Odelzhausen auf dem mittleren Fahrstreifen auf einen am Stauende stehenden Ford Fiesta. Dieser drehte sich daraufhin mehrmals und wurde unter einen Sattelauflieger geschleudert. Die 25-jährige Fahrerin des Fords kam mit Prellungen davon. Es entstand ein Schaden von 16 000 Euro.
Der Wohnmobil-Fahrer flüchtete nach dem Unfall und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Odelzhausen. Ein aufmerksamer Feuerwehrmann allerdings teilte der Polizei mit, dass ein entsprechendes Wohnmobil in Odelzhausen steht. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe der AICHACHER ZEITUNG vom 4. Juli 2018.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 03.07.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief