Adelzhausen    

Die Einnahmen steigen

Adelzhausen - Rund 100 Zuhörer versammelten sich am Montag in Adelzhausen, um den Ausführungen von Bürgermeister Lorenz Braun bei der Bürgerversammlung beizuwohnen. Zu Wort meldeten sich allerdings nur zwei Bürger.


Braun zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung der Einnahmen der Gemeinde: der Anteil an der Einkommenssteuer steigt seit Jahren kontinuierlich, die Grundsteuer liefert stabile Einnahmen, mit der Gewerbesteuer (221 Gewerbebetriebe, davon 140 in Adelzhausen) wurde im vergangenen Jahr so viel wie noch nie eingenommen (700 000 Euro).
Um den bevorstehenden Bau der Kläranlage finanzieren zu können, wurden die Kanalgebühren angehoben, was diese Einnahmequelle ebenfalls steigen ließ (von 190 000 Euro auf zuletzt 252 000 Euro).
Die größten Ausgabe-Posten sind Personalkosten (817 439 Euro), die Kreisumlage (782 095 Euro), der Zuschussbedarf für den Kindergarten (301 550 Euro), die Schulverbandsumlagen (186 075 Euro) und die VG-Umlage (164 095 Euro). Der Verwaltungshaushalt schließt mit rund 3,3 Millionen Euro, der Vermögenshaushalt beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro. Die Rücklagen der Gemeinde belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro, das entspricht 1144 Euro pro Einwohner.
Der Bau der Kläranlage befindet sich momentan in der Planung, Bürgermeister Lorenz Braun hofft, die entsprechenden Arbeiten noch über den Winter ausschreiben zu können, so dass es in einem Jahr mit dem Bauen losgehen könnte.
Der Breitband-Ausbau in den Ortsteilen Landmannsdorf, Burgadelzhausen und Michelau soll im Sommer erledigt sein.
Für rund 220 000 Euro soll im Zuge des Projekts Erlebnisraum Ecknach der Alte Sportplatz umgestaltet und der Platz an der Raiffeisenstraße aufgewertet werden. Das Ingenieurbüro Mohrenweis bereitet dazu laut Braun derzeit die Ausschreibung vor.
Zudem sind 60 000 bis 100 000 Euro für die Renovierungsarbeiten an der Schule eingeplant. Die Grundschule besuchen nach aktuellen Zahlen 130 Schüler, davon 73 aus der Gemeinde Sielenbach. 21 Schüler aus Adelzhausen gehen an die Sielenbacher Mittelschule.
An einer Lösung für die Platznot im Kindergarten - eine der vier Gruppen, in denen insgesamt 82 Kinder betreut werden, ist momentan in einem Container untergebracht - wird ebenfalls gearbeitet.
Bürgermeister Lorenz Braun bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlichen unter den Bürgern, die sich unter anderem um die Pflege der Kapelle Sankt Salvator oder gemeindlicher Grünflächen kümmern.
In der ersten Wortmeldung wollte ein Bürger wissen, ob die Kanalgebühren wieder gesenkt würden, da nun von vier statt acht Millionen Euro Kosten für den Bau der Kläranlage auszugehen sei. Der Bürgermeister erklärte, dass man bei der Kostenrechnung ohnehin von Anfang an mit vier Millionen Euro gerechnet habe. Werde es günstiger, würden die Gebühren aber wieder gesenkt.
Einen Zebrastreifen an der Hauptstraße auf Höhe des Bürgerhauses hält ein anderer Zuhörer für notwendig, um Kinder zu schützen. Braun erklärte, dieser sei bereits vor Jahren beim Landratsamt angefragt worden. Fachleute seien zu dem Ergebnis gekommen, dass Kinder ohne Zebrastreifen aufmerksamer über die Straße laufen.


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 28.02.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief