Augsburg    

Martin Sailer ist neuer Bezirkstagspräsident

Augsburg - Der neu gewählte Bezirkstag hat gestern zum ersten Mal in der Regierung von Schwaben getagt - und ist deutlich gewachsen. In den kommenden fünf Jahren werden 36 statt der bisherigen 27 Bezirksräte an den Sitzungen teilnehmen, damit ist der schwäbische Bezirkstag so groß wie nie zuvor.

a081118_bezirkstag

Neun Parteien sind vertreten. In der ersten Sitzung wurden der Bezirkstagspräsident und seine Stellvertreter gewählt. Jürgen Reichert, seit 2003 Bezirkstagspräsident, war nicht mehr zur Wahl angetreten. Seinen Nachfolger Martin Sailer (CSU), Landrat des Landkreises Augsburg, wählten die Bezirksräte mit 35 von 36 Stimmen.
Reichert gratulierte Sailer zu einem "exzellenten Wahlergebnis", das sicher auch ein guter Start in die Zukunft sei. Sailer selbst bedankte sich für den Vertrauensbeweis. Schon vor der konstituierenden Sitzung war bekannt, dass die CSU in Schwaben eine Verantwortungsgemeinschaft mit den Grünen eingehen werde. Die CSU hatte sich bei der Bezirkstagswahl die 13 Direktmandate geholt, die Grünen wurden mit sechs Bezirksräten zweitgrößte Kraft. Als stellvertretende Bezirkstagspräsidentin wurde Barbara Holzmann (Grüne) mit 25 Stimmen gewählt. Weitere Stellvertreter sind Alfons Weber (CSU), Edgar Rölz (CSU) und Johann Fleschhut (Freie Wähler).


Von Laura Türk


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 12.11.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief