Augsburg    

Wie sicher fühlt sich Neusäß?

Neusäß - Gewaltverbrechen sind selten in Neusäß, aber am Donnerstag, 6. September, wurde eine 16-Jährige auf dem Heimweg vom Plärrer zwischen dem Bahnhof Neusäß und ihrer Heimatadresse vergewaltigt.

NeusäßWeg

Neusäß - Gewaltverbrechen sind selten in Neusäß, aber am Donnerstag, 6. September, wurde eine 16-Jährige auf dem Heimweg vom Plärrer zwischen dem Bahnhof Neusäß und ihrer Heimatadresse vergewaltigt.
Wie die Polizei am Freitag vergangener Woche mitteilte, sei die 16-Jährige nach dem Plärrerbesuch alleine mit dem Zug nach Neusäß gefahren. Vom Bahnhof aus lief sie gegen 0.30 Uhr zu Fuß die Oskar-von-Miller-Straße entlang. Nach der kreuzenden Bahnstrecke wurde sie auf dem nach rechts abzweigenden Fuß-und Radweg nach circa 50 bis 60 Metern plötzlich von hinten zu Boden gestoßen und von einem bislang unbekannten Täter vergewaltigt.

Von Stefan Gruber


Ausführliche Nachrichten aus dem Wittelsbacher Land, aus Bayern und der Welt im E-Paper der Aichacher Zeitung. Hier bestellen.

Veröffentlicht am 18.09.2018 23:00 Uhr




 

Drucken   Speichern   Senden    Leserbrief